Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Festival in Themar – Polizei pachtet Tankstelle: Kein Bier für Neonazis

Rechtsrock-Festival in Thüringen  

Kein Bier für Neonazis – Polizei pachtet Tankstelle

03.07.2019, 08:35 Uhr | dpa

Festival in Themar – Polizei pachtet Tankstelle: Kein Bier für Neonazis. Eine Tankstelle in Themar: Die Polizei schlägt hier während eines Rechtsrock-Festivals ihr Lager auf.  (Quelle: Sennewald63/Mapillary CC BY-SA 4.0)

Eine Tankstelle in Themar: Die Polizei schlägt hier während eines Rechtsrock-Festivals ihr Lager auf. (Quelle: Sennewald63/Mapillary CC BY-SA 4.0)

Die Thüringer Polizei hat sich für das Neonazi-Festival in Themar eine neue Strategie einfallen lassen. Sie quartiert sich in eine nahegelegene Tankstelle ein – und kappt damit den Alkoholverkauf an die Rechtsextremen.

Vor einem geplanten Rechtsrock-Konzert im thüringischen Themar hat die Polizei eine Tankstelle in der Nähe des Festivalgeländes angemietet. "Die Tankstelle ist das Hauptquartier der Polizei und zur Getränkeversorgung von Neo-Nazis nicht zugänglich", sagte Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD) am Dienstag in Erfurt. Zuvor hatte das "Freie Wort" online über die Pläne berichtet.

Der Vize-Präsident der Thüringer Landespolizei, Thomas Quittenbaum, sagte, der Pächter schließe die Tankstelle und stelle der Polizei die Flächen dort zur Verfügung. "Wir werden dort während des Festivals einen Führungspunkt haben und Logistik", sagte Quittenbaum.

Das Rechtsrock-Konzert in Themar im Süden Thüringens ist für Freitag und Samstag geplant. Das Verwaltungsgericht in Meiningen hatte am Montag Auflagen für ein Alkoholverbot bestätigt. Demnach darf bei dem Konzert am Samstag kein Alkohol ausgeschenkt werden. Am Freitag ist Leichtbier mit bis zu 2,7 Prozent Alkohol erlaubt. In der Vergangenheit hatten sich viele Rechtsextreme während des Festivals in der nahe liegenden Tankstelle mit Alkohol versorgt.




Im Juni hatten Einwohner im ostsächsischen Ostritz ein viel beachtetes Signal gegen ein rechtsextremes Festival gesetzt, indem sie Biervorräte eines Supermarkts aufgekauft hatten. Für die Veranstaltung war zuvor ein Alkoholverbot verhängt worden und die Polizei hatte 4.200 Liter Bier beschlagnahmt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal