• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • Voerde in NRW: Mann schubst Frau vor einfahrenden Zug – Haftbefehl


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild für einen TextF1-Pilot äußert sich nach UnfallSymbolbild für einen TextNadal lässt Halbfinal-Teilnahme offenSymbolbild für einen TextTV-Star überfuhr Sohn mit RasenmäherSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für einen TextSerienstar muss zwölf Jahre in HaftSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextDreier-Unfall: Teurer Oldtimer schrottSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star wütet gegen Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Voerde: Frau vor Zug geschubst – Verdächtiger in U-Haft

Von dpa
Aktualisiert am 21.07.2019Lesedauer: 1 Min.
Polizeibeamte suchen am Bahnhof in Voerde nach Spuren.
Polizeibeamte suchen am Bahnhof in Voerde nach Spuren. (Quelle: Guido Schulmann/tv-niederrhein/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kurz bevor eine Regionalbahn in den Bahnhof einfährt, schubst ein polizeibekannter Mann in Voerde eine Frau ins Gleisbett. Die 34-Jährige stirbt. Der Verdächtige sitzt nun in U-Haft. Der Vorwurf der Ermittler: Mordlust.

Einen Tag nach einem tödlichen Stoß vor einen einfahrenden Zug im Bahnhof in Voerde hat das Amtsgericht Duisburg Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Der beschuldigte 28-Jährige soll nach Ansicht der Staatsanwaltschaft eine 34-jährige Frau aus Voerde heimtückisch und aus Mordlust am Samstagmorgen ins Gleisbett vor einen einfahrenden Zug gestoßen haben, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag gemeinsam mitteilten.

Verdächtiger und Opfer kannten sich demnach vor dem Angriff nicht. Auch gab es auf dem Bahnsteig keinen Streit zwischen den beiden, so die Auskunft der Ermittler. Die Frau aus Voerde wurde am Samstagmorgen von einem Regionalexpress überrollt, berichtete ein Sprecher der Duisburger Polizei. Trotz der Rettungsbemühungen sei sie noch vor Ort gestorben.


Der 28-Jährige wurde von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Er soll noch am Wochenende dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu den Hintergründen der Tat konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen. Nach Angaben der Polizei stammt der Tatverdächtige aus Hamminkeln und sei dort bei den Ermittlern bekannt. Gegenüber Polizei und Haftrichter habe sich der 28-Jährige bislang nicht zu dem Vorwurf geäußert, sagte Marie Fahlbusch von der Staatsanwaltschaft Duisburg.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Offenbar keine schnelle Freilassung fĂĽr "KegelbrĂĽder"
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
DuisburgPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website