Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild fĂŒr einen TextTrump zahlt saftige GeldstrafeSymbolbild fĂŒr einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild fĂŒr einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild fĂŒr einen TextUS-Bischof verweigert Pelosi KommunionSymbolbild fĂŒr einen TextFĂŒrst Heinz hat eine neue FreundinSymbolbild fĂŒr einen TextRekord-Eurojackpot geht nach NRWSymbolbild fĂŒr einen TextNot-OP bei Schlagerstar Tony MarshallSymbolbild fĂŒr einen TextFrau protestiert nackt in CannesSymbolbild fĂŒr einen TextÜberraschendes Comeback bei Sat.1Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserEx-Profis rechnen mit "Let's Dance"-Finale ab

Chickenburger ausverkauft – Mann zieht Waffe

Von afp
Aktualisiert am 04.09.2019Lesedauer: 1 Min.
Ein Chickenburger sorgt in den USA fĂŒr Ärger (Symbolbild): Die EnttĂ€uschung ĂŒber den Ausverkauf des Burgers scheint groß zu sein.
Ein Chickenburger sorgt in den USA fĂŒr Ärger (Symbolbild): Die EnttĂ€uschung ĂŒber den Ausverkauf des Burgers scheint groß zu sein. (Quelle: Nicky Loh/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein ausverkaufter Burger sorgt in den USA fĂŒr Aufregung: Mehrere Erwachsene stĂŒrmten ein Restaurant, weil der intensiv beworbene Burger nicht mehr im Angebot war. Ein Mann bedrohte das Personal mit einer Waffe.

Im US-Bundesstaat Texas hat ein Mann aus EnttĂ€uschung ĂŒber einen ausverkauften Chickenburger in einem Fast-Food-Restaurant eine Waffe gezogen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stĂŒrmten mehrere Erwachsene in das Restaurant, nachdem sie am Drive-in-Schalter erfahren hatten, dass ein von der Fast-Food-Kette "Popeye" intensiv beworbener Burger ausverkauft sei. Einer von ihnen bedrohte die Angestellten demnach mit einer Waffe. Laut Polizei waren der Angreifer und seine Begleiter bei Ankunft der Polizeibeamten bereits geflohen.

Eine groß angelegte Werbe- und Social-Media-Kampagne fĂŒr den neu auf den Markt gebrachten Chickenburger hatte im August einen Ansturm auf "Popeye" –Filialen ausgelöst, weshalb der Burger an einigen Orten schnell ausverkauft war.

Berichten von US-Medien zufolge verklagte ein Mann im Bundesstaat Tennessee die Fast-Food-Kette bereits wegen des Engpasses und forderte von ihr 5.000 Dollar Schadensersatz fĂŒr all seine vergeblichen Fahrten in Filialen der Kette. "Ich werde nicht mehr glĂŒcklich, ich habe diesen Burger immer im Kopf. Ich kann nicht klar denken", wird der Mann von der Zeitung "Chattanooga Times Free Press" zitiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Jetzt macht ein weiterer Vertrauter Attila Hildmann richtig Ärger
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
PolizeiUSA
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website