HomePanoramaKriminalität

JVA Tegel: "Maskenmann" schweißt Gitter auf – Ausbruchsversuch scheitert


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland plant offenbar AusreiseverbotSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

"Maskenmann" schweißt Gitter vor Zellenfenster auf

t-online, dpa, sje

Aktualisiert am 30.09.2019Lesedauer: 1 Min.
JVA Berlin-Tegel (Archivbild): Der Ausbruchsversuch scheiterte noch an der Hauswand.
JVA Berlin-Tegel (Archivbild): Der Ausbruchsversuch scheiterte noch an der Hauswand. (Quelle: Paul Zinken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Gefangener der JVA Berlin-Tegel hat in der Nacht einen Ausbruchsversuch unternommen. Er schweißte sein Fenstergitter auf und begann sich abzuseilen. Nun kommt heraus: Es war nicht irgendein Häftling.

Ein Häftling hat in der Nacht in Berlin auf spektakuläre Art versucht, aus der Justizvollzugsanstalt im Ortsteil Tegel auszubrechen. Er schweißte nach Angaben der Justizverwaltung zwei Gitterstäbe vor dem Fenster seiner Zelle auf und begann dann, sich aus dem dritten Stock abzuseilen. Der Sender RBB berichtete, dass es sich bei dem Häftling um den als "Maskenmann" bekannten Mario K. handeln soll.

Der 52-Jährige soll in den Jahren 2011 und 2012 zwei Millionärsfamilien in Brandenburg überfallen haben. Einen Manager soll er auf eine Insel in einem Sumpfgebiet verschleppt und dort festgehalten haben, um ein Lösegeld zu erpressen. 2015 wurde Mario K. zu lebenslanger Haft verurteilt.

Sein Ausbruchsversuch in Nacht war schon nach kurzer Zeit vorbei: Noch an der Hauswand entdeckte ihn das Wachpersonal und nahm ihn fest. Justizsprecher Sebastian Brux sagte dem RBB, der Mann hätte noch weitere Sicherheitsvorkehrungen überwinden müssen. "Es bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr, dass er ausbricht."


Die Polizei beschäftigt nun, wie K. die Gitterstäbe aufschweißen konnte. Nach Justizangaben benutzte er kein normales Schweißgerät, sondern bediente sich einer chemischen Reaktion. Wie genau ihm das gelang, sei derzeit Gegenstand von Ermittlungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • RBB: Gefangener in der JVA Tegel schweißt Gitterstäbe auf
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
US-amerikanischer Nachrichtensprecher getötet
Justiz & Kriminalität
Kriminalfälle




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website