• Home
  • Panorama
  • Kriminalität
  • 14 Verletzte nach Massenschlägerei in Berlin – Hintergründe unklar


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text41 Tote bei Kirchenbrand in ÄgyptenSymbolbild für ein VideoBundeswehr bekämpft Waldbrand: VerletzteSymbolbild für einen TextRentner bekommt enormen FinderlohnSymbolbild für ein VideoHier kommen Gewitter und PlatzregenSymbolbild für einen TextDankbare Mareile Höppner im BadeanzugSymbolbild für einen TextQuelle der Alster trocknet ausSymbolbild für einen TextHertha suspendiert ProfiSymbolbild für ein VideoOrtskräfte leben in Angst um FamilienSymbolbild für einen Text"Beverly Hills, 90210"-Star ist totSymbolbild für ein VideoFlugzeug verfehlt Köpfe nur knappSymbolbild für einen TextCDU-Politiker bedroht – AnzeigeSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer erntet heftige Fan-KritikSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

14 Verletzte nach Massenschlägerei in Berlin

Von dpa
Aktualisiert am 09.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Polizeieinsatz in Berlin-Tempelhof (Symbolbild): Mindestens 14 Menschen wurden bei einer Schlägerei verletzt.
Polizeieinsatz in Berlin-Tempelhof (Symbolbild): Mindestens 14 Menschen wurden bei einer Schlägerei verletzt. (Quelle: A. Friedrichs/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Großeinsatz in Berlin-Tempelhof: Mindestens 14 Personen wurden in der Nacht bei einer Massenschlägerei verletzt. Nun ermittelt die Polizei, wie viele Personen beteiligt waren.

Bei einer Massenschlägerei im Berliner Stadtteil Tempelhof sind in der Nacht zu Mittwoch 14 Menschen verletzt worden. Sie seien in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei unter Berufung auf die Feuerwehr mit.

Die Beamten seien alarmiert worden, weil es eine Auseinandersetzung zwischen einer Vielzahl von Personen gegeben habe, sagte ein Polizeibeamter. Wie viele Menschen beteiligt waren, müsse noch ermittelt werden. Weitere Angaben zu den Hintergründen der Auseinandersetzung machten die Ermittler auch auf Nachfrage nicht.


Die Feuerwehr war mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort, die Polizei machte keine detaillierten Angaben. Ein Sprecher sagte nur: "Wir hatten jede Menge Kollegen vor Ort."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Amokläufer tötet zehn Menschen in Montenegro
FeuerwehrMassenschlägereiPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website