Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Niederlande: Zwei Paketbomben in Paketzentren explodiert

Gefährliche Sendungen  

Paketbomben in den Niederlanden explodiert

12.02.2020, 09:58 Uhr | t-online, LMS, dpa

Niederlande: Zwei Paketbomben in Paketzentren explodiert. Polizeifahrzeug in den Niederlanden: In zwei Post-Sortierzentren in den Niederlanden sind Brief-Bomben explodiert. (Quelle: imago images)

Polizeifahrzeug in den Niederlanden: In zwei Post-Sortierzentren in den Niederlanden sind Brief-Bomben explodiert. (Quelle: imago images)

In zwei Postzentren in den Niederlanden sind wohl Briefbomben explodiert. Bereits seit Dezember 2019 wurden explosive Sendungen an Unternehmen in den Niederlanden verschickt – sie waren jedoch nie detoniert.

In zwei Post-Sortierzentren in den Niederlanden sind Brief-Bomben explodiert. Eine Briefbombe war im Amsterdamer Post-Sortierzentrum explodiert, eine weitere separat in Kerkrade im Süden des Landes. Das haben niederländische und britische Medien berichtet.

Der britischen Nachrichtenseite "Daily Express" zufolge hatte die Amsterdamer Polizei bestätigt, dass sich am Mittwochmorgen  kurz vor 8 Uhr eine Explosion in einer Poststelle eines Geschäftsgebäudes auf der Bolstoen ereignet habe, die vermutlich durch einen Bombenbrief verursacht wurde. Es sei jedoch niemand verletzt worden.

Die Kollegen in Limburg hätten zudem bestätigt, dass separat ein weiteres Briefpaket gegen 8.30 Uhr bei einer Post-Sortierfirma in der Wiebachstraat in Kerkrade explodierte. Auch hier sei kein Mensch verletzt worden. Das Unternehmen sei evakuiert worden und ein Spezialistenteam sei vor Ort, um Untersuchungen durchzuführen. Weiter sei unklar, ob es einen Zusammenhang mit der Explosion des Briefpakets in Amsterdam gebe.

Ende Dezember und Anfang Januar wurden bereits mehrere Postbomben an Unternehmen in Amsterdam, Rotterdam, Utrecht und Maastricht verschickt. Allen Bomben folgte ein Drohbrief. Ob die Explosionen damit zusammenhängen, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Bisher gab es nach Angaben der Polizei keine Hinweise auf Täter und Motiv.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal