Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Brandenburg: Erneut sexueller Übergriff

In Brandenburg und Berlin  

Erneut sexueller Übergriff auf junge Frau

03.07.2020, 13:46 Uhr | dpa

Brandenburg: Erneut sexueller Übergriff . Der Teufelsberg in Berlin-Grunewald: Auch hier soll eine Vergewaltigung stattgefunden haben. (Quelle: imago images/Hohlfeld)

Der Teufelsberg in Berlin-Grunewald: Auch hier soll eine Vergewaltigung stattgefunden haben. (Quelle: Hohlfeld/imago images)

Wieder ist eine Frau sexuell angegriffen worden. Damit häufen sich die Taten in Berlin und Brandenburg. Möglicherweise besteht ein Zusammenhang. Die Polizei ermittelt.

Nach mehreren Angriffen und Vergewaltigungen von Frauen prüft die Polizei einen Zusammenhang. Die Fälle ereigneten sich in Berlin und Umgebung. 

Am Donnerstagabend wurde eine 35 Jahre alte Frau nach eigenen Angaben in Oranienburg bei Berlin angegriffen. Die Polizei ermittelt wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung, wie eine Sprecherin am Freitag sagte. Die Suche mit Fährtenhund und Polizeihubschrauber sei zunächst ohne Erfolg geblieben. Zunächst hatte die "Bild" berichtet.

Zuvor, am Sonntagabend, soll eine 27 Jahre alte Joggerin im Wald zwischen Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark) und Berlin vergewaltigt worden sein. Die Polizei sucht hier mit einem Phantombild nach dem Täter. Dabei werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft Potsdam auch mögliche Zusammenhänge zu weiteren Sexualstraftaten in Berlin geprüft.

Am 22. Juni sei es demnach im Bereich des Wannsees zu einer Vergewaltigung gekommen. Drei Tage später habe ein Zeuge eine weitere Sexualstraftat im Waldweg in der Nähe des Teufelsbergs gemeldet. Polizisten hätten dort aber weder Täter noch Opfer gefunden. Am Sonntagabend konnte dann in der Gegend eine von einem bislang unbekannten Täter angegriffene Frau flüchten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal