Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Heidelberg: Lehrer soll in 100 Fällen Schüler missbraucht haben – Prozess

Prozess in Heidelberg  

Schulleiter soll in fast 100 Fällen Schüler missbraucht haben

06.07.2020, 11:41 Uhr | dru, t-online.de

Heidelberg: Lehrer soll in 100 Fällen Schüler missbraucht haben – Prozess. Justizgebäude Heidelberg: Ein Leiter einer Lehreinrichtung soll sich an Schülern vergangen haben und ist nun vor dem Landgericht angeklagt. (Quelle: dpa/Uwe Anspach)

Justizgebäude Heidelberg: Ein Leiter einer Lehreinrichtung soll sich an Schülern vergangen haben und ist nun vor dem Landgericht angeklagt. (Quelle: Uwe Anspach/dpa)

Jahrelang soll sich ein Lehrer und Leiter einer Lehreinrichtung in Heidelberg an Jungen vergriffen und sie zu sexuellen Handlungen genötigt haben. Seit Montag wird gegen ihn vor dem Landgericht verhandelt.

In Heidelberg hat am Montag ein Prozess wegen schweren Kindesmissbrauchs begonnen. Angeklagt vor dem Landgericht ist ein ehemaliger Lehrer und Schulleiter, der sich in 99 Fällen an mindestens drei Jungen vergangen haben soll.

Wie die "Bild" berichtet, soll der 46-jährige Diplomingenieur Gero S. zwischen 2015 und 2018 an einer von ihm gegründeten Einrichtung zur schulergänzenden Förderung Schüler sexuell missbraucht haben. "Hierbei soll er insbesondere seine Autorität als Schulleiter, Lehrer und Mentor ausgenutzt haben, indem er bewusst Schüler zu sexuellen Handlungen drängte, wissend, dass diese aufgrund seiner Stellung und Überlegenheit zu diesem Drängen nicht "nein" sagen könnten oder würden", heißt es dem Bericht zufolge in der Anklage.

Übergriffe auch auf Klassenfahrten

Neben der Lehreinrichtung soll es auch in einem Gebäude in Reichartshausen, das für Übernachtungen der Schüler vorgesehen war, sowie auf Ausflügen und Schulfahrten nach Dänemark, ans Nordkap, nach London und auf die Azoren zu Übergriffen gekommen sein.

Die Öffentlichkeit war zu Prozessbeginn laut "Bild" von der Verhandlung ausgeschlossen, um die Intimsphäre der zum Tatzeitpunkt noch minderjährigen Opfer sowie des mutmaßlichen Täters zu schützen. Drei Opfer treten als Nebenkläger auf.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal