Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Krefeld: Frau missbraucht – verdächtiger Ehemann gefasst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextNach Feuer 200 Millionen Euro SchadenSymbolbild für ein VideoMann überfährt Fuß von KlimaaktivistSymbolbild für einen TextErdbeben: Zahl der Toten steigt auf 6.000
Symbolbild für einen TextAbgeordneter guckt Porno im Parlament
Pokalsensation? Bundesligist hadert
Symbolbild für einen TextFußballprofi stirbt bei ErdbebenSymbolbild für einen TextFC Bayern: Trainiert er bald Neuer?Symbolbild für ein VideoPiloten überleben Boeing-AbsturzSymbolbild für ein VideoBehinderter von Polizei erschossenSymbolbild für einen TextZDF zeigt kurzfristig SpezialsendungSymbolbild für einen TextJaden Agassi zeigt sich mit seiner FreundinSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Serien plötzlich nicht mehr verfügbarSymbolbild für einen TextLounge 777 – das Gratis-Casino mit hohen Jackpots
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Frau missbraucht: Verdächtiger Ehemann gefasst

Von dpa, pdi

Aktualisiert am 20.09.2020Lesedauer: 2 Min.
Krefeld: Polizei und ein SEK-Beamter stehen vor der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses. In einer Wohnung im Haus hat sich möglicherweise ein Mann mit vier Kindern verschanzt.
Krefeld: Polizei und ein SEK-Beamter stehen vor der Eingangstür eines Mehrfamilienhauses. In einer Wohnung im Haus hat sich möglicherweise ein Mann mit vier Kindern verschanzt. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stundenlang umstellten Spezialkräfte ein Haus in Krefeld: Sie befürchteten, dass sich ein Gewalttäter mit seinen Kindern darin verschanzt haben könnte. Letztlich gab es Entwarnung.

Ein 53-Jähriger, der in Krefeld seine Frau stundenlang schwer misshandelt haben soll und einen SEK-Einsatz auslöste, ist nach eintägiger Flucht gefasst. Er sei am Sonntag am Stadtrand von Krefeld festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher. Der 53-Jährige sei dort zu Fuß unterwegs gewesen. Nähere Angaben machte die Polizei zunächst nicht. Zuvor hatte "Bild.de" über die Festnahme berichtet.

Die Einsatzkräfte hatten am Samstagabend zunächst befürchtet, dass der Mann nach der Misshandlung seiner Frau auch den vier gemeinsamen Kindern etwas antun könnte.

Spezialkräfte umstellten stundenlang das Haus, in dem sich die Kinder aufhielten. Schließlich war klar, dass die drei bis neun Jahre alten Geschwister allein in der Wohnung waren und sich nicht in der Gewalt ihres Vaters befanden. Von dem Tatverdächtigen fehlte jede Spur.

Die Kinder seien inzwischen in der Obhut des Jugendamts. Ihnen und der schwer verletzten Mutter gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte der Sprecher. Die 32-Jährige werde wegen ihrer Verletzungen weiter stationär behandelt.

Eine Zeugin fand die Frau in einem Kofferraum

Der Einsatz in Nordrhein-Westfalen hatte begonnen, nachdem eine Zeugin am Samstagnachmittag in Krefeld eine schwer verletzte Frau im Kofferraum eines Autos entdeckt hatte. Sie sei in dem Wagen eingeschlossen gewesen und habe befreit werden müssen, bevor Rettungskräfte sie ins Krankenhaus bringen konnten, sagte ein Polizeisprecher.

Die 32-Jährige habe ausgesagt, dass ihr Ehemann sie seit Freitag stundenlang misshandelt habe. Schließlich habe er sie in das Auto gesetzt und zu der Stelle gefahren, an der sie gefunden wurde. Wohin der Mann sich danach begab, ist nicht bekannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Londoner Polizist zu 30 Jahren Haft verurteilt
KrefeldPolizeiSEK-Einsatz
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website