Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Mecklenburg-Vorpommern: Über 5,5 Promille! Mann bringt Gerät an seine Grenzen

Skala geht bis 5,5  

Autofahrer bringt Promille-Testgerät an seine Grenzen

28.10.2020, 08:25 Uhr | dpa

Mecklenburg-Vorpommern: Über 5,5 Promille! Mann bringt Gerät an seine Grenzen. Polizeistreife im nächtlichen Einsatz: Einen Führerschein hatte der 42-Jährige nicht. (Symbolfoto) (Quelle: dpa/Patrick Seeger)

Polizeistreife im nächtlichen Einsatz: Einen Führerschein hatte der 42-Jährige nicht. (Symbolfoto) (Quelle: Patrick Seeger/dpa)

Das Testgerät zeigte nur "größer als 5,5 Promille" an: In Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei einen schwer alkoholisierten Mann aus dem Verkehr gezogen. Er hatte sein Auto zuvor gegen einen Strommasten gefahren.

Mit mehr als 5,5 Promille und ohne gültigen Führerschein ist ein Autofahrer im Kreis Mecklenburgische Seenplatte gegen einen Strommast gefahren, wie die Polizei berichtet. 

Demnach machten sich der 42-Jährige und seine 28 Jahre alte Beifahrerin nach dem Unfall zwischen Woldegk und Pasenow aus dem Staub. Eine Anwohnerin hatte zuvor die Polizei gerufen, da sie den Wagen im Graben gesehen hatte.

Die Polizei fand den geflüchteten Fahrer und seine Mitfahrerin bei einer Fahndung. Eine Alkoholkontrolle ließ zunächst offen, wie hoch genau der Blutalkoholwert des Unfallfahrers war. Das Testgerät zeigte lediglich "größer als 5,5 Promille" an.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal