Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Ron Jeremy: 23 Frauen klagen Porno-Star wegen Vergewaltigung an

Vorwürfe von 23 Frauen  

Ron Jeremy: Porno-Star wegen Vergewaltigung angeklagt

29.10.2020, 03:46 Uhr | dpa

Ron Jeremy: 23 Frauen klagen Porno-Star wegen Vergewaltigung an. Ron Jeremy: Dem Porno-Star werden etliche sexuelle Übergriffe auf Frauen vorgeworfen. (Quelle: AP/dpa/David McNew/Pool Photo/Archivbild)

Ron Jeremy: Dem Porno-Star werden etliche sexuelle Übergriffe auf Frauen vorgeworfen. (Quelle: David McNew/Pool Photo/Archivbild/AP/dpa)

Bereits im Juni und August hatten 17 Frauen Vorwürfe gegen den US-Darsteller vorgebracht. Nun wurde die Anklage um sechs weitere Fälle erweitert. Ron Jeremy könnten nun 330 Jahre Haft drohen.

Der US-amerikanische Porno-Darsteller Ron Jeremy muss sich wegen weiterer Vorwürfe von Vergewaltigung und sexuellen Übergriffen vor Gericht verantworten. Bereits im Juni und August hatte die Staatsanwaltschaft in Los Angeles die Vorwürfe von 17 Frauen vorgebracht. Jetzt wurde die Anklage gegen den 67-Jährigen um sechs zusätzliche Fälle erweitert, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Jeremy plädierte auf "nicht schuldig".

Die Übergriffe, darunter Vergewaltigung und sexuelle Nötigung, sollen sich in Clubs, Hotels, Privathäusern und bei Fototerminen zwischen 1996 und 2020 ereignet haben. Unter den jetzt insgesamt 23 angeblichen Opfern ist auch ein 15-jähriges Mädchen. Laut Staatsanwaltschaft drohen im Fall eines Schuldspruchs in allen Vorwürfen mehr als 330 Jahre Haft.

Jeremy streitet die Vorwürfe immer wieder ab

In den vergangenen Jahren wurde Jeremy häufiger mit Vorwürfen von sexuellen Übergriffen konfrontiert, darunter auch von Kolleginnen aus der Sexfilm-Branche, doch er stritt die Schilderungen der Frauen stets ab.

Jeremy, mit bürgerlichem Namen Ronald Jeremy Hyatt, zählt zu den bekannten Figuren der Porno-Branche. Er hat in mehr als 1.000 Sexfilmen mitgespielt. 2007 brachte er eine Autobiografie mit dem Titel "Ein Mann und viertausend Frauen" heraus. Darin bezeichnete er sich als sexbesessen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal