Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaKriminalität

Bayern: "Unglaublicher Wert" von mindestens fünf Promille


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFußball-Ikone Pelé auf PalliativstationSymbolbild für einen TextKommt das E-Auto-Fahrverbot?Symbolbild für einen Text"Tatort"-Star posiert in NetzstrumpfhoseSymbolbild für einen TextEx-Profi mit 115 Kilo Kokain erwischtSymbolbild für einen TextSchweden liefert PKK-Mitglied ausSymbolbild für einen TextFranzosen bekommen Uran aus RusslandSymbolbild für ein VideoSatellitenfotos zeigen zerstörte UkraineSymbolbild für ein VideoMeuterei unter russischen SoldatenSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen Watson TeaserDFB plant wohl personelle KonsequenzenSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Mann in Bayern hat fast fünf Promille Alkoholwert

Von dpa
Aktualisiert am 14.01.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizeieinsatz in Oberfranken: Nach dem Angriff auf die Polizei erwarten den Mann jetzt mehrere Strafanzeigen.
Polizeieinsatz in Oberfranken: Nach dem Angriff auf die Polizei erwarten den Mann jetzt mehrere Strafanzeigen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Bayern ist ein Mann mit einem kaum messbaren Alkoholwert erwischt worden. Seine Freundin rief die Polizei. Der 42-Jährige wollte dann sogar die Beamten schlagen.

Beim Alkoholtest eines 42 Jahre alten Mannes im oberfränkischen Landkreis Hof war der Wert so hoch, dass das Messgerät diesen erst gar nicht mehr anzeigen konnte. Das Testgerät signalisierte das Erreichen der Messbereichsgrenze, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Dies entspreche dem "unglaublichen Wert" von mindestens fünf Promille.

Die 56 Jahre alte Lebensgefährtin des Mannes hatte die Polizei zu Hilfe gerufen, nachdem er sie bedroht sowie beleidigt habe. Beim Eintreffen der Beamten am Mittwoch in der Wohnung in Oberkotzau lag der Mann auf der Couch, trank Wein und rauchte.

Flucht nach der Blutentnahme

Als ihm die Polizisten das Rauchen untersagten, ging er auf einen Beamten zu und holte zum Schlag aus. Beide Polizisten wehrten den Angriff ab, legten den Mann am Boden ab und fesselten ihn.

Der 42-Jährige kam in ein Krankenhaus. Von dort floh er nach der Blutentnahme. Im Rahmen der Fahndung fanden ihn Beamte am Bahnhof Oberkotzau und brachten ihn zurück ins Krankenhaus. Er hatte sich den Angaben nach inzwischen wieder mit zwei Tetrapaks Rotwein versorgt.

Den Mann erwarten nun mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Tankstellenpächter stirbt nach Messerangriff
OberfrankenPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website