Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaKriminalität

Baden-Württemberg: Polizisten bei Demo gegen AfD-Wahlkampfstand verletzt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoUS-Präsident irritiert mit F-WortSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gas wird abgelassenSymbolbild für einen TextWetter: Kommt der Goldene Herbst?Symbolbild für einen TextFamilie in Kalifornien ermordetSymbolbild für einen TextHochstaplerin Sorokin ist wieder freiSymbolbild für einen TextKock am Brink offenbart geheime EheSymbolbild für einen TextIm Live-TV: Leipzig-Coach rüffelt WernerSymbolbild für ein VideoFünf Krokodile gehen auf Zebra losSymbolbild für einen TextA7 am Wochenende voll gesperrtSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextBestechungsskandal in Drach-ProzessSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels verwirrt mit StatementSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Drei Polizisten bei Spontan-Demo gegen AfD-Wahlkampfstand verletzt

Von dpa
Aktualisiert am 06.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizei-Schriftzug: Die Beamten haben fünf Personen festgenommen (Symbolbild).
Polizei-Schriftzug: Die Beamten haben fünf Personen festgenommen (Symbolbild). (Quelle: onw-images/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

An einem Wahlstand der AfD ist es in der baden-württembergischen Stadt Lörrach zu einer Spontan-Demonstration gegen die Partei gekommen. Drei Polizisten gerieten dabei zwischen die Fronten.

Bei einer spontanen Versammlung gegen einen Wahlkampfstand der AfD sind in Lörrach drei Polizisten attackiert und leicht verletzt worden. Die Beamten seien am Samstag angegriffen worden, als mehrere Einsatzkräfte gerade drei Personen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung festgenommen hätten, teilte die Polizei mit. Dass der Wahlkampfstand zur AfD gehörte, bestätigte die Polizei zunächst nicht. Zuvor hatte die "Badische Zeitung" berichtet.

Ein Demonstrant rief rechte Parolen

Laut Polizei hatten sich am Mittag etwa 50 Menschen "in der Nähe eines Wahlkampfstandes einer Partei spontan versammelt, um ihren Protest lautstark kundzutun". Der "Badischen Zeitung" zufolge rief ein Mann, der sich außerhalb des eigentlichen Geschehens befunden habe, zunächst rechte Parolen. Daraufhin habe ihn ein Demonstrant zu Boden geschlagen und getreten. Laut Polizei konnte eine direkte Konfrontation der beiden gegnerischen Gruppierungen jedoch verhindert werden. Sie ermittelt nun unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Insgesamt wurden fünf Personen vorläufig festgenommen.

Schon am Vormittag hatte in Weil am Rhein eine angemeldete Demonstration mit etwa 60 Menschen in der Nähe eines Wahlkampfstandes der AfD stattgefunden. Diese war jedoch störungsfrei verlaufen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Amoklauf in Thailand – mindestens 36 Tote
  • Anna Aridzanjan
Von Anna Aridzanjan
AfDLörrachPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website