Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Ansbach: Vermisster Patient lag tagelang tot auf Klinikgelände

Psychiatrie in Ansbach  

Patient liegt tagelang tot auf Klinikgelände

22.08.2017, 16:03 Uhr | dpa-AFX

Ansbach: Vermisster Patient lag tagelang tot auf Klinikgelände. Blick auf das Gebäude der forensischen Psychiatrie am Bezirksklinikum Ansbach. (Quelle: dpa/Timm Schamberger)

Blick auf das Gebäude der forensischen Psychiatrie am Bezirksklinikum Ansbach. (Quelle: Timm Schamberger/dpa)

Auf dem Gelände der Bezirkskliniken Mittelfranken in Ansbach ist ein vermisster Patient tot gefunden worden. Die Leiche hat möglicherweise zwei Wochen lang dort gelegen. 

Weil der Mann am 17. Juli auf der Station gefehlt habe, habe die Klinik sofort eine Vermisstenanzeige bei der Polizei aufgegeben, sagte eine Sprecherin der Bezirkskliniken. Erst am 29. Juli sei dann - eher zufällig - die Leiche des 57-Jährigen an einer abgelegenen Stelle des Geländes gefunden worden.

Wann genau der Mann starb, blieb zunächst unklar. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte, der Mann sei an einer natürlichen Todesursache gestorben. Nach dpa-Informationen hatte er sich wegen psychischer Probleme selbst in die Klinik begeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal