Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Schwer verletzte Frau in Moers: Polizei verhaftet zwei Verdächtige nach mutmaßlichem Autorennen

Unfall in Moers  

Polizei verhaftet zwei Verdächtige nach mutmaßlichem Autorennen

23.04.2019, 17:13 Uhr | t-online.de

Schwer verletzte Frau in Moers: Polizei verhaftet zwei Verdächtige nach mutmaßlichem Autorennen. Nordrhein-Westfalen: Das Auto einer Unbeteiligten steht auf einer Straßenkreuzung. (Quelle: dpa/Polizei Duisburg)

Nordrhein-Westfalen: Das Auto einer Unbeteiligten steht auf einer Straßenkreuzung. (Quelle: Polizei Duisburg/dpa)

Bei einem mutmaßlichen Autorennen ist eine 43-Jährige in Moers mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen und schwer verletzt worden. Nun hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. 

Nach einem schweren Unfall in Moers, bei dem eine 43 Jahre alte Autofahrerin lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Polizei nach Angaben der "NRZ" zwei Verdächtige festgenommen. Die beiden Männer sollen 22 Jahre alt sein.

Dem Bericht zufolge soll noch unklar sein, ob die Männer am Steuer des Mercedes und des Range Rovers saßen, die sich mutmaßlich ein Autorennen geliefert haben. Ob eine Anklage wegen versuchten Totschlags oder gar versuchten Mordes erhoben werden kann, könne erst nach dem Unfallgutachten entschieden werden, sagte ein Staatsanwalt der Zeitung. 

Die Polizei Duisburg hat eine Mordkommission eingerichtet und ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes.

Mercedes und Range Rover waren schnell unterwegs

Laut Zeugenaussagen soll der Mercedes-Fahrer neben einem Range Rover auf der Fahrspur für den Gegenverkehr gefahren sein. Beide Fahrer sollen ihre Wagen stark beschleunigt haben. Als eine Frau mit ihrem Citroen von der Donaustraße in die Bismarckstraße einbog, kollidierte sie mit dem Mercedes.
 


Der Fahrer des Range Rover konnte rechtzeitig abbremsen, fuhr nach dem Unfall allerdings über die Donaustraße in unbekannte Richtung davon. Der Mercedes-Fahrer stieg aus und ging humpelnd ebenfalls in unbekannte Richtung weg. Die Kripo befragt zurzeit Zeugen sowie die Halter des Range Rovers und des Mercedes.

Wer das mutmaßliche Autorennen, den Unfall oder den flüchtigen Fahrer gesehen hat, kann sich bei der Polizei Duisburg unter 0203 280-0 melden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Anziehend weiblich - die neuen Kleider der Saison
bei BAUR
Anzeige
Bauknecht Kühl-/ Gefrierkom- bis: „wenn du cool bleibst“
gefunden auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe