t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePanoramaMenschen

Potsdam: Mädchen wieder aufgetaucht – Verdacht auf Missbrauch


Verschwundene Sechsjährige in Potsdam
Mädchen wieder aufgetaucht – Verdacht auf Missbrauch

Von dpa
Aktualisiert am 27.05.2019Lesedauer: 1 Min.
Polizeiwagen vor einem Möbelhaus in Potsdam: Dort war ein sechsjähriges Mädchen verschwunden.Vergrößern des BildesPolizeiwagen vor einem Möbelhaus in Potsdam: Dort war ein sechsjähriges Mädchen verschwunden. (Quelle: Paul Zinken/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach dem Verschwinden einer Sechsjährigen in Potsdam hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Er steht ihm Verdacht, sie schwer sexuell missbraucht zu haben.

Im Fall eines 22 Stunden lang vermissten Mädchens in Potsdam hegen die Ermittler einen Verdacht des schweren sexuellen Missbrauchs. Bei dem festgenommenen Verdächtigen handele es sich um einen 58 Jahre alten Deutschen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Das sechs Jahre alte Mädchen sei verletzt gewesen, ein Haftbefehl sei beantragt. Der Mann konnte laut dem Sprecher "aus persönlichen Gründen" noch nicht vernommen werden. "Wir ermitteln wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs an dem Kind."

Mädchen verschwand aus Möbelhaus

Die Sechsjährige war am Samstagnachmittag vor einem Möbelhaus verschwunden. Das Mädchen hatte sich nach einem Einkauf von dem Vater und drei weiteren Geschwistern getrennt und war alleine mit dem Fahrstuhl gefahren ohne zu warten. Vor dem Ausgang des Möbelhauses verlor sich seine Spur. Der Vater suchte seine Tochter erfolglos. Die Polizei war mit 70 Leuten, Hunden und einem Hubschrauber im Einsatz.


Nach etwa 22 Stunden fanden Polizisten das Mädchen am Sonntag auf einem Gehweg im Stadtteil Drewitz. Der Vater der Sechsjährigen habe seine Tochter in Empfang genommen, sagte ein Polizeisprecher am Wochenende. Ein Arzt untersuchte das Mädchen. Es wurde auch von der Polizei befragt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website