Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaMenschen

Aschaffenburg: Polizei rettet zweijährigen Jungen aus überhitztem Auto


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNetzagentur: Gasverbrauch steigt zu starkSymbolbild für einen TextNord Stream 2: Gas wird abgelassenSymbolbild für ein VideoBiden irritiert mit vulgärem AusdruckSymbolbild für einen TextLegendärer Musik-Klub vor dem AusSymbolbild für einen TextSchiri für BVB-Bayern steht wohl festSymbolbild für einen TextCondor: Platzgebühr für HandgepäckSymbolbild für einen TextHochstaplerin Sorokin ist wieder freiSymbolbild für einen TextErschossener Tourist stammt aus FuldaSymbolbild für einen TextA7 am Wochenende voll gesperrtSymbolbild für einen TextBusenblitzer bei Simone ThomallaSymbolbild für einen TextStromausfall in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFilm über Erotik-Ikone wird missverstandenSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

"Kind weinte panisch": Polizei rettet Zweijährigen aus überhitztem Auto

Von dpa
Aktualisiert am 22.06.2019Lesedauer: 1 Min.
Parkplatz vor einem Einkaufszentrum (Symbolbild): Die Polizei musste ein Kleinkind aus einem Auto befreien.
Parkplatz vor einem Einkaufszentrum (Symbolbild): Die Polizei musste ein Kleinkind aus einem Auto befreien. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Mutter verstaut ihre Einkäufe im Kofferraum, das Kind wartet im Auto – und plötzlich lässt sich keine Tür mehr öffnen. Bei 26 Grad im Schatten. In Aschaffenburg musste die Polizei ausrücken.

Die Polizei hat bei Aschaffenburg ein Kleinkind aus einem überhitzten Auto befreit. Die 38-jährige Mutter des Jungen hatte in Alzenau beim Verstauen von Einkäufen im Kofferraum den Schlüssel im Wagen gelassen und konnte das Fahrzeug dann nicht mehr öffnen, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Die Polizisten stellten fest, dass der Zweijährige aufgrund der hohen Temperatur im Wagen schon stark schwitzte und "panisch weinte", wie ein Sprecher mitteilte. Sie schlugen darauf eine Seitenscheibe ein und holten das Kind heraus. Ein Rettungsdienst kümmerte sich um den Kleinen und übergab ihn wenig später der Mutter. Eine Polizistin zog sich beim Einschlagen der Scheibe Schnittwunden zu.


Warum genau sowohl Kofferraum als auch Türen des Autos bei dem Vorfall am Freitag verschlossen geblieben waren, war zunächst unklar. Da die Frau keinen Zweitschlüssel organisieren und auch ein Automobilclub nicht helfen konnte, hatte sie die Polizei gerufen. Zum Zeitpunkt des Geschehens lag die Temperatur bei 26 Grad im Schatten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Minentaucher, bitte recht freundlich!
AschaffenburgPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website