Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Erfurt: Mann stirbt in Polizeigewahrsam – Ermittlungen zur Todesursache

Ermittlungen in Erfurt  

Mann stirbt in Polizeigewahrsam

23.07.2019, 15:52 Uhr | dpa

Erfurt: Mann stirbt in Polizeigewahrsam – Ermittlungen zur Todesursache. Dienststelle der Polizei: In Erfurt ist ein Mann aus bislang ungeklärter Ursache gestorben. (Symbolbild) (Quelle: imago images/photothek)

Dienststelle der Polizei: In Erfurt ist ein Mann aus bislang ungeklärter Ursache gestorben. (Symbolbild) (Quelle: photothek/imago images)

Die Polizei erwischt am Erfurter Hauptbahnhof einen Mann bei einem Diebstahl. Weil er auf der Wache so fest geschlafen haben soll, bleibt er über Nacht in einer Zelle – und stirbt unter unklaren Umständen.

Die Staatsanwaltschaft Erfurt ermittelt wegen eines Mannes, der leblos in einer Polizeizelle in Erfurt gefunden worden ist. Es gebe keinen Anfangsverdacht für strafrechtlich relevantes Handeln, teilte Oberstaatsanwalt Hannes Grünseisen am Dienstag mit.

Demnach starb der 32-jährige Algerier am Samstag. Eine Obduktion habe schon stattgefunden, die Todesursache sei aber noch unklar. Der Mann hatte eine größere Menge Drogenersatzmedikamente mit sich geführt.

Mann klaute Rucksack

Beamte hatten den 32-Jährigen am Freitag nahe des Hauptbahnhofs beim Diebstahl eines Rucksacks beobachtet und daraufhin vorläufig festgenommen. Sie brachten den Mann in eine Gewahrsamszelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Bei einer Kontrolle in der Nacht zu Samstag war er leblos, wurde von Beamten reanimiert und starb schließlich im Krankenhaus.

Die Polizei hatte bei der Kontrolle des Mannes am Freitag festgestellt, dass er sich unerlaubt in Deutschland aufhielt. Die Staatsanwaltschaft prüfte daraufhin noch am Freitag ein beschleunigtes Verfahren wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und wegen Diebstahls, lehnte aber ab. Anschließend ordnete sie die Freilassung des Mannes an. Er habe allerdings so fest geschlafen, dass die Beamten ihn vorläufig in der Zelle am Hauptbahnhof ließen, sagte Grünseisen.

Weitere Untersuchungen am Toten

Ein Notarzt hatte zuvor bestätigt, dass der Mann in die Zelle gebracht werden kann. In der Nacht zu Samstag hatten Polizisten demnach regelmäßig die Zelle kontrolliert. Während er in der Zelle war, hatte der Mann keinen Zugriff auf seine Medikamente, sagte Grünseisen. Weitere Angaben machte er nicht.
 

 
Um die Todesursache festzustellen, beauftragte die Staatsanwaltschaft chemisch-toxikologische Untersuchungen sowie eine Untersuchung des Gewebes des Toten. Diese würden einige Zeit in Anspruch nehmen, so Grünseisen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal