Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Hermes: Verstorbene Mitarbeiter in Haldensleben – Todesursache geklärt

Haldensleben  

Todesfälle bei Hermes: Das ist das Obduktionsergebnis

17.10.2019, 16:21 Uhr | nhr, dpa

Hermes: Verstorbene Mitarbeiter in Haldensleben – Todesursache geklärt. Der Eingang zum Hermes-Gelände in Haldensleben: Bei der Obduktion der Toten konnte kein Gift festgestellt werden.  (Quelle: dpa)

Der Eingang zum Hermes-Gelände in Haldensleben: Bei der Obduktion der Toten konnte kein Gift festgestellt werden. (Quelle: dpa)

Die beiden Mitarbeiter des Paketdienstleisters in Haldensleben sind offenbar eines natürlichen Todes gestorben. Warum sich ein Mitarbeiter zur gleichen Zeit schwer verletzte, ist immer noch unklar.

Die Obduktion der beiden Mitarbeiter eines Paketdienstes in Haldensleben hat ergeben, dass die Männer eines natürlichen Todes gestorben sind. Die Untersuchungen in der Rechtsmedizin hätten keine Hinweise auf Vergiftungen ergeben, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Auf dem Gelände des Versandzentrums war in der Nacht zum Dienstag zunächst ein Toter entdeckt worden. Der 58-Jährige soll zusammengebrochen und vor Ort gestorben sein. Am Nachmittag wurde dann in Haldensleben in einem Transportfahrzeug von Hermes ein weiterer Mitarbeiter tot gefunden. Der 45-Jährige saß leblos auf dem Fahrersitz.

 

 
Auch einen Schwerverletzten soll es in diesem Zusammenhang gegeben haben. Die Hintergründe sind nach wie vor unklar. Die Arbeit auf dem Gelände wurde über Stunden eingestellt. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal