Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Leserdebatte: Wie sollte eine deutsche Erinnerungskultur aussehen?

Leserdebatte  

Wie sollte eine deutsche Erinnerungskultur aussehen?

21.01.2020, 19:01 Uhr
Leserdebatte: Wie sollte eine deutsche Erinnerungskultur aussehen?. Die Ausstellung "Survivors" (Quelle: imago images/Michael Kneffel)

"Survivors": Die Ausstellung in Essen zeigt Porträtaufnahmen von Auschwitz-Überlebenden. (Quelle: Michael Kneffel/imago images)

Eine Ausstellung in Essen gedenkt durch Porträts der Überlebenden von Auschwitz. Das ist eine Art, sich der deutschen Geschichte bewusst zu bleiben. Welche Formen der Erinnerungskultur halten Sie für besonders wertvoll? 

Am 27. Januar jährt sich die Befreiung von Auschwitz zum 75. Mal. Die Ausstellung "Survivors" in der Zeche Zollverein zeigt zu diesem Anlass Überlebende des Vernichtungslagers der Nationalsozialisten in großen Porträtaufnahmen. Die Besucher können den Opfern des NS-Regimes direkt in die Augen blicken. Das Verbrechen bekommt so ein Gesicht, wird persönlich. Es handelt sich hierbei um viel mehr als Kunst. Es ist eine Form der Erinnerungskultur. Die Ausstellung kämpft gegen das Vergessen.

Das Gedenken an den Holocaust nimmt in der deutschen Erinnerungskultur eine zentrale Rolle ein. Dabei gibt es viele Wege, sich der Geschichte bewusst zu werden. Museen und Gedenkstätten sind eine Form. Aber auch Filme oder Kunst können beispielsweise wertvolle Beiträge zum Gedenken leisten. Hatten Sie einmal ein Erlebnis, oder einen Ort, der Ihnen ein vergangenes Ereignis ganz nah gebracht hat und Sie dazu bewogen hat, sich vertieft mit der Geschichte auseinanderzusetzen?

Wir möchten mit Ihnen über Erinnerungskultur diskutieren: Warum ist es heute noch wichtig, historische Ereignisse in Erinnerung zu behalten? Auf welchem Wege sollte dies am besten geschehen? Schreiben Sie uns Ihre Überlegungen und Argumente im Kommentarbereich. Achten sie auf einen respektvollen Umgang mit diesem Thema.

Hinweis: Wir bitten um konstruktive Beiträge. Schlagabtausch untereinander ist hier explizit nicht gewünscht. Wir behalten uns vor, themenfremde Beiträge oder solche, die kein Argument enthalten oder gegen unsere Netiquette verstoßen, nicht zu veröffentlichen.

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Live-Diskussion öffnen (0 Kommentare)

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal