Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Australien: Surfer schlägt Hai mit Fausthieb in die Flucht

...

Australien  

Surfer schlägt Hai mit Fausthieb in die Flucht

14.11.2017, 14:03 Uhr | dpa, t-online.de

Australien: Surfer schlägt Hai mit Fausthieb in die Flucht. Ein Surfer wartet vor der australischen Küste auf eine Welle: In der Region sind Hai-Attacken keine Seltenheit. (Quelle: Reuters/Symbolbild/David Gray)

Ein Surfer wartet vor der australischen Küste auf eine Welle: In der Region sind Hai-Attacken keine Seltenheit. (Quelle: Symbolbild/David Gray/Reuters)

Beim Surfen wird ein britischer Arzt in Australien von einem Hai angegriffen. Als das Tier zuschnappt erinnert sich der Mann an den Tipp eines Profis – und kann sich retten.

Mit einem Hieb auf die Schnauze will ein britischer Surfer im Meer vor Australien einen Hai in die Flucht geschlagen haben. Der Arzt Charlie Fry (25) berichtete am Dienstag, wie er beim Surfen am Avoca Beach im Norden von Sydney von einem Hai angegriffen wurde.

Das etwa zwei Meter lange Tier habe ihn in die rechte Schulter und den rechten Arm gebissen. Schließlich habe er ihm aber einen Faustschlag auf die Schnauze verpasst, und der Hai sei wieder weg. Fry kam bei dem Vorfall am Montag mit einigen leichteren Bissverletzungen davon.

Der Brite berichtete im Fernsehsender Channel Nine, dass er bei dem Angriff sofort an den australischen Weltklasse-Surfer Mick Fanning gedacht habe, der vor zwei Jahren bei einem Wettkampf eine Hai-Attacke überlebt hatte. "Ich habe mir gesagt: Mach's wie Mick. Hau ihn einfach auf die Nase", sagte Fry.

Dann richtete er sich persönlich an den Surf-Profi. "Wenn Du das hören oder sehen solltest, Mick: Ich schulde Dir ein Bier. Danke sehr." Der Brite arbeitet seit zwei Monaten als Arzt in der Notaufnahme einer australischen Klinik.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir haben unsere Community grundlegend erneuert und viele Veränderungen vorgenommen. Es gibt neue Funktionen und auch die Redaktion wird verstärkt in den Kommentarbereichen mit Ihnen in Kontakt treten. Mehr zu unserer neuen Community erfahren Sie in unseren FAQ.

Leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen.
Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018