Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Elch tappt in Fotofalle – zum ersten Mal seit zwei Jahren

Klar erkennbar  

Elch tappt in Sachsen-Anhalt in Fotofalle

 (Quelle: Autor)

Von Tibor Martini

21.02.2018, 15:57 Uhr
Elch tappt in Fotofalle – zum ersten Mal seit zwei Jahren. Elch im Fläming (Quelle: dpa)

Eine WIldkamera nahm diesen Elch in der Nähe von Coswig auf (Foto: Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt/dpa). (Quelle: dpa)

In einem Waldgebiet in Sachsen-Anhalt wurde ein Elch von einer Wildkamera eingefangen. Es ist das erste Mal seit knapp zwei Jahren, dass in Sachsen-Anhalt ein Elch gesichtet wurde. Elche gelten in Deutschland als ausgestorben.

In einem Waldgebiet im Fläming bei Coswig ist ein Elch von einer Fotofalle aufgenommen worden, wie das Landesamt für Umweltschutz am Mittwoch mitteilte.

Elche gelten in Deutschland seit langem als ausgestorben. In der Nähe zu Polen werden aber gelegentlich Elche entdeckt, die die Grenze überquert haben. Vor allem in Laub- und Mischwäldern mit Feuchtgebieten sind Elche zu finden, da die Tiere besonders energiereiche Nahrung benötigen. 

Zuletzt gab es mehrere Berichte von Elchen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen. Die letzte Sichtung eines Elchs in Sachsen-Anhalt stammt aus dem Sommer 2016, als ein Tier in der Nähe von Wittenberg beobachtet wurde. 

Ob der Elch für längere Zeit in Sachsen-Anhalt bleibt, lässt sich laut den Experten aktuell nicht abschätzen. Das Tier soll laut den Experten männlich sein und sein Geweih der Jahreszeit entsprechend schon abgeworfen haben.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal