Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Jugendlicher soll sich Taube in den Mund gesteckt haben

Vorfall in Magdeburg  

Jugendlicher soll sich Taube in den Mund gesteckt haben

31.01.2019, 18:10 Uhr | dpa

Jugendlicher soll sich Taube in den Mund gesteckt haben. Eine weiße Taube (Quelle: imago images/photothek)

Eine weisse Eine weiße Taube: In Magdeburg konnten Polizisten einer Taube das Leben retten. sitzt bei Schneeregen auf einem Gelaender aufgenommen in Berlin 09 01 2019 Berl (Quelle: photothek/imago images)

Am Magdeburger Hauptbahnhof soll sich ein Jugendlicher mehrmals eine lebende Taube in den Mund gesteckt haben. Jetzt bekommt der 16-Jährige juristischen Ärger.

Die meisten Leute würden sich eine lebendige Taube wohl nicht in den Mund stecken – ein Jugendlicher am Magdeburger Hauptbahnhof soll das dagegen gleich mehrfach getan haben. Warum, blieb allerdings offen. Bundespolizisten sprachen den 16-Jährigen am Mittwoch an einem Bahnsteig an, weil er das Tier fest in seinen Händen hielt, wie eine Sprecherin mitteilte.

Die Beamten forderten ihn auf, die Taube loszulassen. Das Tier zeigte kaum noch Lebenszeichen. Ein Zeuge berichtete, er habe den Jugendlichen dabei beobachtet, wie er den Kopf der Taube mehrfach in den Mund genommen habe. Der 16-Jährige erklärte sich nicht. Er wurde wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
zur Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal