Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Bayern: Polizei fahndet nach ausgebüxtem Wallaby

Flucht aus Gehege  

Bayerische Polizei fahndet nach ausgebüxtem Känguru

27.11.2019, 10:38 Uhr | dpa

Bayern: Polizei fahndet nach ausgebüxtem Wallaby. Das kleine Känguru: In Bayern sucht die Polizei nach diesem nur einen Meter großen Wallaby. (Quelle: dpa/Polizeiinspektion Cham)

Das kleine Känguru: In Bayern sucht die Polizei nach diesem nur einen Meter großen Wallaby. (Quelle: Polizeiinspektion Cham/dpa)

Im Landkreis Cham ist ein Wallaby aus seinem Gehege entkommen und spurlos verschwunden. Die Polizei gibt jedoch Entwarnung: Das Tier sei nicht gefährlich. 

Die Polizei in Cham sucht nach einem kleinen Känguru. Das knapp einen Meter große Wallaby sei aus einem Gehege abgehauen, teilte die Polizei mit. Es habe die Chance ergriffen, als eine Tür kurz offen stand. Schon seit Samstag sei das graubraune Tier mit hellem Bauch verschwunden. Einen Namen hat es nach Polizeiangaben nicht.
 


Es sei sehr zutraulich und komme "in der freien Wildbahn in unseren Breitengraden gut zurecht". Eine Gefahr gehe von dem kleinen Känguru nicht aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal