Sie sind hier: Home > Panorama > Tiere >

Australien: Hunderte Wale stranden vor Tasmanien – fast alle sind tot

Macquarie-Bucht  

Hunderte Wale stranden vor Tasmaniens Küste – fast alle sind tot

23.09.2020, 10:24 Uhr | dpa

Australien: 200 weitere Wale vor Tasmanien gestrandet

Rettungskräfte haben vor der tasmanischen Küste in Australien rund 200 weitere gestrandete Wale entdeckt. Damit sind mittlerweile etwa 470 Tiere betroffen, 380 sind bereits verendet. (Quelle: t-online)

Bilder des Grauens: Vor der australischen Küste wurden 200 weitere gestrandete Wale entdeckt, Luftaufnahmen machen das Ausmaß der Katastrophe deutlich. (Quelle: t-online)


Erneut sind rund 200 Grindwale vor der Westküste Tasmaniens gestrandet. Obwohl Naturschützer um das Leben der Tiere kämpfen, sind bereits viele von ihnen verendet. 

Australischen Rettern zufolge sind rund 380 der vor der Westküste Tasmaniens gestrandeten Grindwale bereits tot. Etwa 30 weitere Tiere seien vermutlich noch am Leben, teilte Nic Deka von der zuständigen örtlichen Behörde am Mittwoch mit. Bisher konnten demnach 50 Wale befreit werden.

Am Morgen war eine Gruppe von rund 200 weiteren gestrandeten Tieren entdeckt worden. Die neu entdeckte Grindwal-Gruppe befindet sich nur wenige Kilometer von der abgelegenen Macquarie-Bucht entfernt, in der am Montag weit über 200 gestrandete Tiere gefunden worden waren. Der Biologe Kris Carlyon sprach von der größten bisher vor Tasmanien verzeichneten Strandung. Das Ausmaß der Katastrophe werden in Aufnahmen deutlich, die Sie oben im Video oder hier sehen.

In Tasmanien stranden Wale recht häufig, meist sind aber weit weniger Tiere betroffen. Zuletzt war in der Gegend eine kleinere Gruppe von Pottwalen an die Küste geraten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: