t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikUkraine

Ukraine-Krieg: Für so viel Geld landen Hassbotschaften auf Granaten


Sprüche auf ukrainischen Granaten
Ein explosiver Gruß an die russische Armee kostet 500 Euro

Von t-online, mk

Aktualisiert am 24.02.2024Lesedauer: 2 Min.
"Für den Ur-Ur-Großvater von Tanasiy Andriyuk" steht auf dieser Granate: Die meisten Botschaften auf "revengefor.com" sind deutlich derber.Vergrößern des Bildes"Für den Ur-Ur-Großvater von Tanasiy Andriyuk" steht auf dieser Granate: Die meisten Botschaften auf "revengefor.com" sind deutlich derber. (Quelle: revengefor.com)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Eine ukrainische Initiative leitet Rachebotschaften an Russland weiter – auf Granaten. Der makabre Service bringt Hunderttausende an Spenden ein.

Erlaubt ist alles, von Geburtstagsgrüßen an den Opa bis zu heftigen Racheschwüren gegen Russland. Nur Hassbotschaften gegen Ukrainer oder Minderheiten duldet "revengefor.com" nicht. Die Seite bietet einen makabren Dienst an: Gegen eine Spende von 500 Euro aufwärts kann man dort Botschaften hinterlassen, die ukrainische Soldaten dann mit Filzstiften auf Granaten schreiben. Für den Spender gibt es ein Beweisfoto des beschrifteten Projektils.

"Russland verdient die Rache der ganzen Welt", schreibt die Initiative, die der ukrainische Unternehmer Nazar Gulyk gegründet hat. "Wofür willst du dich rächen? Ruinierte Leben und zerstörte Träume? Jahrzehnte der Besatzung und der niedergeschlagenen Revolutionen? Hilf ukrainischen Soldaten, Russland zu bestrafen." In der Bildergalerie auf der Seite findet sich eine Auswahl an Botschaften, die Menschen über "revengefor.com" auf die Granaten schreiben ließen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

"Für die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968"

"Rache für MH17", steht zum Beispiel auf Niederländisch auf einer Granate. Russisch kontrollierte Kräfte schossen das Flugzeug 2014 über der Ostukraine ab. 298 Menschen wurden dabei getötet, die meisten waren Niederländer. Auf einer anderen Granate steht auf Tschechisch "Für die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968". In dem Jahr rückten sowjetische Truppen in der damaligen Tschechoslowakei ein und beendeten die demokratischen Bestrebungen um den Politiker Alexander Dubček.

Jemand anders fordert auf einer Granate "Rache für das Theater in Mariupol". Bei dem russischen Luftangriff am 16. März 2022 wurden Hunderte Menschen getötet, die in dem Gebäude Zuflucht gesucht hatten. Eine besonders drastische Botschaft kommt offenbar aus dem Süden Vietnams. Der Landesteil fiel 1975 unter die Herrschaft des von der Sowjetunion unterstützten Nordens: "Südvietnam erinnert sich. Fickt euch, Russen!!"

"Putin ist ein Nazi"

Mehr als 370 Granaten hat "revengefor.com" bislang nach eigenen Angaben beschriften lassen. Die Spenden in Höhe von umgerechnet mehr als 234.000 Euro gehen an Comebackalive, eine ukrainische Stiftung, die Armeeangehörige unterstützt. Die meisten Botschaften kommen aus der Ukraine selbst, gefolgt von den USA und Deutschland. Die größte Spende von über 1.500 Dollar kam von einem Norweger: Er wollte "Rache für die Tiere" und wünschte den Besatzern "schlaflose Nächte in der Ukraine", sagte Nazar Gulyk "Kyiv Independent".

"revengefor.com" ist nicht die einzige Initiative ihrer Art. Die Kampagne "The Boomboard" erreichte schon voriges Jahr ihr Ziel von 200.000 Dollar, mit denen Kampfdrohnen für die ukrainische Armee beschafft wurden. Mehr als 4.000 Botschaften wie "Fuck RuZZia", "Putin ist ein Nazi" oder "Für Mariupol" ließ "The Boomboard" auf ukrainische Granaten schreiben.

Auch die russischen Truppen schreiben Botschaften an die Gegenseite auf ihre Geschosse. So stand auf einem Trümmerteil der Rakete, die am 8. April 2022 mehr als 50 Menschen am Bahnhof in Kramatorsk tötete: "Rache für die Kinder".

Verwendete Quellen
  • revengefor.com
  • theboomboard.com
  • kyivindependent.com: Missile mail. Ukrainian volunteers write deadly greetings to Russia to raise money (englisch; Stand: 11. August 2023)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website