Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaWissen

Vorbereitung für Pandemie: Intensive Forschung für universellen Grippe-Impfstoff


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÖsterreichs Bahnen stehen stillSymbolbild für einen TextHändler klagen über WeihnachtsgeschäftSymbolbild für einen TextDortmund: Panik auf WeihnachtsmarktSymbolbild für einen TextMbappé posiert mit Trump-FamilieSymbolbild für einen TextLauter Knall in Oberbayern – zwei ToteSymbolbild für ein VideoGibt es weiße Weihnachten?Symbolbild für einen TextUlrich Wickert kritisiert die ARDSymbolbild für einen TextBasler redet sich wegen DFB-Team in RageSymbolbild für einen TextDésirée Nick nackt hinter GlitzervorhangSymbolbild für einen TextCDU-Mann legt sich mit Beamten anSymbolbild für einen TextPolizist kriegt Kopfnuss – Nase gebrochenSymbolbild für einen Watson Teaser"Bauer sucht Frau"-Stars wieder ElternSymbolbild für einen TextSpiel erweckt Elfenwelt zum Leben
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Intensive Forschung für universellen Grippe-Impfstoff

Von dpa
11.03.2019Lesedauer: 1 Min.
Die WHO warnt, dass die Welt nicht genügend auf die nächste Grippe-Pandemie vorbereitet sei.
Die WHO warnt, dass die Welt nicht genügend auf die nächste Grippe-Pandemie vorbereitet sei. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Genf (dpa) - So viele Wissenschaftler wie nie zuvor arbeiten nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) derzeit an einem universellen Grippe-Impfstoff. Bislang müssen Impfstoffe jährlich auf die jeweils kursierenden Virenstämme abgestimmt werden.

Das macht die Produktion aufwendig, zudem kursieren mitunter andere Stämme als von den Experten erwartet - dann ist der für die kommende Saison vorbereitete Impfstoff weniger wirkungsvoll als erhofft.

"Ein universeller Grippe-Impfstoff ist der Heilige Gral", sagte Martin Friede, WHO-Koordinator für Impfstoffe, am Montag in Genf. Wann so ein Stoff verfügbar sein wird, sei schwer vorauszusagen. "Es gab aber in letzter Zeit einen gewaltigen Anstieg an Forschungsmitteln und an internationalen Gruppen, die daran arbeiten", sagte Friede.

Die WHO warnt, dass die Welt nicht genügend auf die nächste Grippe-Pandemie vorbereitet sei. "Die Frage ist nicht ob, sondern wann eine neue Grippe-Pandemie kommt", sagte WHO-Direktor Tedros Adhanom Ghebreyesus. "Eine solche Pandemie würde die Wirtschaft und Gesellschaft jedes Landes berühren", warnte die Expertin für Grippebereitschaft, Ann Moen.

Die WHO veröffentlichte deshalb am Montag eine neue Grippe-Strategie. Ziel ist es, in allen Ländern der Welt eine bessere Überwachung sich anbahnender Ausbrüche zu schaffen und den Länder zu helfen, im Falle eines Falles schneller reagieren zu können. Schon die saisonalen Grippeausbrüche führen jedes Jahr zu bis zu 650.000 Todesfällen, wie Moen sagte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Nasa-Kapsel stellt Entfernungsrekord auf
Von Tobias Eßer
ImpfstoffWHO
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website