Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen >

Sibirien: Hund oder Wolf – Rätsel um 18.000 Jahre alten Welpen aus dem Eis

Fund in Sibirien  

Rätsel um 18.000 Jahre alten Welpen aus dem Eis

28.11.2019, 20:49 Uhr | job, t-online.de

 (Quelle: Reuters)
Hund oder Wolf? 18.000 Jahre alter Welpe lässt Forscher rätseln

Dieser prähistorische Welpe könnte eine Sensation sein. Das Tier soll vor rund 18.000 Jahren gelebt haben. Damit wäre es der älteste domestizierte Hund der Welt - falls es wirklich ein Hund ist und kein Wolf. (Quelle: Reuters)

Dieser prähistorische Welpenfund könnte eine Sensation sein. Im sibirischen Jakutsk kann man den 18.000 Jahre alten Fund nun genauer betrachten. (Quelle: Reuters)


Sein Alter sieht man ihm nicht an: Forscher haben in Sibirien einen Welpen im Eis gefunden. Er ist 18.000 Jahre alt. Eine nicht unwesentliche Frage ist aber noch offen.

Forscher des schwedischen Centers für Paläogenetik untersuchen gerade einen spektakulären Fund: einen Welpen, der vor 18.000 Jahren im sibirischen Eis eingefroren ist und dessen sterblichen Überreste sehr gut erhalten sind.

Forscher aus Russland hatten den Welpen nahe Jakutsk im östlichen Siberien im Permafrost entdeckt, wie CNN berichtet. Von den Forschern auf Twitter veröffentlichte Fotos zeigen, wie gut erhalten Nase, Fell und Zähne des Tieres sind. 

Der Welpe ist männlich, allerdings haben DNA-Tests bislang nicht klären können, ob es sich um einen Hund oder einen Wolf handelt. Es sei eigentlich recht leicht, die beiden zu unterscheiden, sagte Forscher David Stanton CNN. "Der Fakt, dass wir es nicht können, könnte darauf hinweisen, dass es sich um einen Vorfahren von beiden handelt – Hunden und Wölfen."

Die Forschung geht davon aus, dass Wölfe irgendwann durch Domestizierung zu Hunden geworden sind. Stanton erhofft sich neue Erkenntnisse darüber, wann und wie genau das geschehen ist.
 

 
Auch wenn die Forscher noch nicht wissen, ob der Welpe Hund, Wolf oder ein Vorfahre beider ist, hat er schon einen Namen: In Absprache mit den russischen Kollegen, die ihn fanden, tauften sie ihn Dogor – was so viel wie Freund bedeuten soll.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal