• Home
  • Panorama
  • Wissen
  • Krankheiten: Erster Fall von Affenpocken in Irland bestĂ€tigt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextSchĂŒsse vor Nachtclub in Oslo – ToteSymbolbild fĂŒr einen TextAuto rast in GeburtstagsfeierSymbolbild fĂŒr einen TextRussen legen J.K. Rowling einSymbolbild fĂŒr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild fĂŒr einen TextPolizisten brechen Frau AugenhöhleSymbolbild fĂŒr einen TextGiffey fĂ€llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild fĂŒr einen TextDocumenta-Skandal: KĂŒnstler melden sichSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild fĂŒr einen TextFrankfurt verpflichtet WunschstĂŒrmerSymbolbild fĂŒr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ĂŒber KrebserkrankungSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Erster Fall von Affenpocken in Irland bestÀtigt

Von dpa
Aktualisiert am 28.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Eine Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren.
Eine Elektronenmikroskopische Aufnahme von Affenpocken-Viren. (Quelle: Andrea MĂ€nnel/Andrea Schnartendorff/RKI/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Dublin (dpa) - Auch in Irland ist ein erster Fall von Affenpocken bestĂ€tigt worden. Man sei am Freitagabend ĂŒber einen Fall im Osten des Landes verstĂ€ndigt worden, teilte die irische Gesundheitsbehörde mit.

Die betroffene Person, ĂŒber die keine weiteren Details öffentlich gemacht wurden, werde bislang nicht im Krankenhaus behandelt. Ihre Kontaktpersonen sollten verstĂ€ndigt werden. DarĂŒber hinaus gibt es in Irland noch einen Verdachtsfall. "Das kommt nicht unerwartet nach den Affenpocken-FĂ€llen in Großbritannien und vielen anderen europĂ€ischen LĂ€ndern", hieß es in der Mitteilung.

In Frankreich wurden derweil zwei Menschen mit Risikokontakt zu Affenpocken-Infizierten gegen das Virus geimpft. Wie die Deutsche Presse-Agentur am Samstag von der Gesundheitsgeneraldirektion erfuhr, ließen sich beide Menschen am Freitag in einem Krankenhaus in Paris eine Dose des Pockenimpfstoffs Imvanex verabreichen. Die oberste französische Gesundheitsbehörde hatte eine Impfung nach einem Risikokontakt zuvor empfohlen.

Frankreichs Gesundheitsministerin Brigitte Bourguignon hatte Mitte der Woche von sieben bestĂ€tigten Affenpocken-FĂ€llen in Frankreich gesprochen. Die Situation sei hĂ€ndelbar. Es sei ausreichend Impfstoff fĂŒr Kontaktpersonen vorhanden.

In Großbritannien, wo deutlich mehr Ansteckungen mit dem Virus registriert wurden, wurden bereits mehr als 1000 Kontaktpersonen geimpft. Das Land kaufte mehr als 20.000 Dosen Imvanex ein. In Deutschland sind noch keine Impfungen bekannt, es wurden aber "bis zu 40.000 Dosen" des Vakzins bestellt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Forscher machen spektakulÀren Fund in Pompeji
  • Marc von LĂŒbke-Schwarz
Von Marc von LĂŒpke
AffenpockenFrankreichGroßbritannienIrland
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website