Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Tierreich >

Behörden graben in Australien Walkadaver aus

Furcht vor Haien  

Behörden graben in Australien Walkadaver aus

25.09.2017, 14:51 Uhr | AFP

In Australien wurde ein Buckelwal an einen Strand angeschwemmt. Nun lassen die Behörden den verscharrten Wal – aus Angst, es könne Hai anlocken – ausgraben.

Das 18 Tonnen schwere tote Tier war in der vergangenen Woche am Strand Nobbys Beach in Port Macquarie im Osten des Landes angeschwemmt worden.

Zunächst versuchten die Behörden, den zwölf Meter langen Kadaver ins Meer zu schleppen, doch er blieb an Felsen hängen. Daraufhin wurde das Tier im Sand verbuddelt. Doch seither befürchten Anwohner, dass Waltran und Fett ins Meer gelangen und Haie anlocken, mehrere Haie wurden bereits in der Nähe gesichtet.

Am Montag wurden Bagger per Kran an den Strand gehievt. Sie sollen den Kadaver ausgraben und zerteilen, die Überreste sollen auf eine Mülldeponie gebracht werden.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal