Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Weltall >

China landet zum ersten Mal auf dem Mars

Manöver "äußerst kompliziert"  

China landet zum ersten Mal auf dem Mars

15.05.2021, 06:20 Uhr | t-online, wan, dpa

China landet zum ersten Mal auf dem Mars. Mars Rover Zhurong: Ein Modell des Rovers ist in einem Museum ausgestellt worden. (Quelle: AP/dpa/AP Photo/Ng Han Guan)

Mars Rover Zhurong: Ein Modell des Rovers ist in einem Museum ausgestellt worden. (Quelle: AP Photo/Ng Han Guan/AP/dpa)

Der Mars-Rover "Zhurong" ist nach Angaben von chinesischen Staatsmedien sicher auf dem roten Planeten im Bereich Utopia Planitia angekommen. Seine Mission ist auf drei Monate angelegt.

Auf dem Mars ist ein weiterer Rover gelandet. Der chinesische Roboter "Zhurong" hatte sich in der Nacht zu Samstag erfolgreich vom Raumschiff "Tianwen-1" getrennt und sich auf den Weg zur Oberfläche gemacht. Die Ingenieure mussten auf das Landesignal gespannt warten, denn die Übertragung vom Roten Planeten dauert 18 Minuten.

Amateur-Astronomen hatten als erste Signale abgefangen. Diese zeigten an, dass die Fallschirme funktionierten und der Rover sich auf dem Mars bewegt. Später bestätigte der Staatssender CCTV-13 die Landung.

Ein Fallschirm und Bremstriebwerke halfen dabei, die chinesische Sonde abzubremsen. Etwa 100 Meter über der Marsoberfläche schwebte das Fahrzeug zunächst, um Hindernisse zu identifizieren und autonom einen Landeplatz zu finden. Schließlich setze der Lander mit seinen vier Beinen sicher auf der Oberfläche auf.

Glückwunsch vom Präsidenten

Das Manöver sei "äußerst kompliziert" gewesen, zitierten Staatsmedien Geng Yan, einen Mitarbeiter des chinesischen Raumfahrtprogramms: "Jeder Schritt hatte nur eine Chance. Die Aktionen waren eng miteinander verbunden. Wenn es nur einen Fehler gegeben hätte, wäre die Landung fehlgeschlagen", sagte Geng.

Chinas staatliche Nachrichtenagentur Xinhua sprach nach der erfolgreichen Landung vom Beginn eines "neuen Kapitels" in der Erforschung des Weltraums. Chinas Präsident Xi Jinping gratulierte den beteiligten Wissenschaftlern. 

Das chinesische Raumschiff "Tianwen-1" war im vergangenen Juli von der Erde aufgebrochen und hatte im Februar die Mars-Umlaufbahn erreicht. Es hat den Rover "Zhurong" an Bord, der auf der Oberfläche wissenschaftliche Untersuchungen durchführen soll.

Der gut 200 Kilogramm schwere Rover soll rund drei Monate lang die Atmosphäre und den Boden des Mars untersuchen, Bilder aufnehmen sowie einen Beitrag zur Kartierung der Oberfläche leisten. Sein Name "Zhurong" leitet sich von einem Feuergott der chinesischen Mythologie ab.

Als bisher einzige Weltraumnation haben es nur die USA geschafft, fünf Rover auf dem Roten Planeten zum Einsatz zu bringen. Auch die Sowjetunion schaffte eine Landung, verlor aber sofort den Kontakt. Der Flug zum Roten Planeten und die mögliche Landung gelten als eine der schwierigsten Missionen im All, die China bisher unternommen hat. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherchen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: