• Home
  • Themen
  • Xi Jinping


Xi Jinping

Xi Jinping

Abgeordneter nach Foto mit Xi positiv getestet

China verfolgt eine strikte Null-Covid-Strategie. Nun wurde in Hongkong ein Politiker positiv getestet – kurz nachdem er Kontakt zu PrĂ€sident Xi hatte.

Xi Jinping: Der chinesische PrÀsident besuchte am Donnerstag und Freitag Hongkong.

Vor mehr als zwei Jahren wurden in Wuhan die ersten Corona-Infektionen entdeckt. Nun ist das Virus zurĂŒck in der Stadt – es droht ein harter Lockdown.

Menschen in Wuhan (Symbolbild): Aufgrund der neuen FÀlle könnte den rund elf Millionen Einwohnern ein neuer Lockdown drohen.

Der Kremlchef gehört vor den Internationalen Strafgerichtshof. Wann könnte es dazu kommen?

Wladimir Putin ist im Westen isoliert.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Die chinesische FĂŒhrung feiert den 25. Jahrestag der RĂŒckgabe von Hongkong – und lĂ€sst dabei keinen Zweifel, wer die Stadt kontrolliert. 

Xi Jinping in Hongkong: Die Stadt genieße die "wahre Demokratie", sagte Chinas PrĂ€sident in seiner Rede.
Symbolbild fĂŒr ein Video

China weigert sich bislang, den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine zu verurteilen. Nun haben Xi und Putin erneut miteinander telefoniert. Man wolle fĂŒr eine "gerechtere" Weltordnung zusammenarbeiten.

Putin und Xi (Archiv): Der chinesische PrĂ€sident bekrĂ€ftigte die Bereitschaft, eine Vermittlerrolle zu ĂŒbernehmen.

Ukraine-Krieg, Corona-Pandemie, Klimawandel: Wegen mehrerer Krisen verschĂ€rft sich die Armut in EntwicklungslĂ€ndern. UN-Kommissarin Bachelet spricht klare Forderungen aus – sie selbst zieht sich zurĂŒck.

Eine Person schlÀft vor einem Rolex-Schaufenster: Wegen weltweit wachsender Armut fordert die UN reiche LÀnder zum Handeln auf.

Wegen der Bedrohung durch Diktaturen wie Russland und China fordern immer mehr Leute, die Globalisierung zurĂŒckzudrehen. Eine lebensgefĂ€hrliche Schnapsidee.

Diktator Xi Jinping und Diktator Putin bei einem Treffen in Peking.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

In einem Nebensatz hat Kanzler Olaf Scholz auf ein PhĂ€nomen aufmerksam gemacht, was die Welt in eine neue Krise stĂŒrzen könnte. Es handelt sich um eine besondere Strategie Chinas auf dem Weg zur Weltmacht.

Will sein Land als alternativloses System etablieren: Chinas PrÀsident Xi Jinping.
Von Miriam Hollstein

Folter und Misshandlung – ein Datenleck hat offengelegt, was lange befĂŒrchtet wurde: Millionen von Uiguren werden durch die chinesische Regierung verfolgt und weggesperrt. Folgen nun Konsequenzen? Ein Experte gibt Antworten.

Xi Jinping, PrÀsident von China: Seit seiner Machtergreifung verschÀrfte er die Verfolgung der Uiguren.
  • Marianne Max
Von Marianne Max

Im Schweizer Alpendorf Davos treffen sich Wirtschaftsbosse und Regierungschefs zum Weltwirtschaftsforum. Im Fokus der Konferenz steht der Ukraine-Krieg, der die Wirtschaft weltweit ins Chaos stĂŒrzt.

Bereits Sonntag zu ersten GesprÀchen angereist: Wirtschaftsminister Robert Habeck.
  • Florian Schmidt
Von Florian Schmidt, Davos

Russland bekriegt die Ukraine, ein noch grĂ¶ĂŸerer Konflikt könnte dem Westen allerdings mit Peking drohen. Warum China aber zurzeit schwĂ€cher ist, als es StaatsprĂ€sident Xi Jinping wĂŒnscht, erklĂ€rt Experte Klaus MĂŒhlhahn.

Xi Jinping und Wladimir Putin: China wird Russland auch in der Zukunft stĂŒtzen, sagt Experte Klaus MĂŒhlhahn.
  • Marc von LĂŒpke-Schwarz
Von Patrick Diekmann und Marc von LĂŒpke

Die Bedrohung Taiwans weist erstaunliche Parallelen zum Ukraine-Konflikt auf.

Chinesischer Kampfjet startet von einem FlugzeugtrÀger.
  • Florian Harms
Von Florian Harms

Russlands PrĂ€sident Wladimir Putin steht nach dem Überfall auf die Ukraine international mit dem RĂŒcken zur Wand. Doch es gibt Staaten, die Russlands Angriffskrieg unterstĂŒtzen. Ein Überblick. 

Wladimir Putin: Der russische PrĂ€sident hat trotz seines Angriffskrieges in der Ukraine international noch einige UnterstĂŒtzer.
Von Patrick Diekmann

Wegen der Omikron-Variante stĂ¶ĂŸt Chinas Null-Covid-Strategie an ihre Grenzen. Die Antwort der Behörden: ein brutaler Lockdown. Bilder aus Shanghai zeigen immer dramatischere Folgen.

Corona-Test in Shanghai: Die Behörden reagieren mit strikten Maßnahmen auf die steigenden Zahlen.
  • Rahel Zahlmann
Von Liesa Wölm, Rahel Zahlmann

Die EU hat China davor gewarnt, Russland dabei zu unterstĂŒtzen, die westlichen Sanktionen zu umgehen. Peking dementiert derartige Vorhaben – und fĂŒrchtet Konsequenzen fĂŒr die Weltwirtschaft.

Wladimir Putin (l) und der chinesische Staatschef Xi Jinping (r) (Archivbild): China und Russland betonen ihre Verbundenheit – trotz des Krieges in der Ukraine.

Die GrĂ€ben zwischen der EU und China sind tiefer geworden. Der Ukraine-Krieg und die Rolle Chinas sorgt fĂŒr weitere Belastung. Können die Wirtschaftsbeziehungen weiterlaufen wie bisher?

Charles Michel: Der EU-RatsprÀsident appellierte an die Verantwortung Chinas im Ukraine-Konflikt.

Wladimir Putins Überfall auf die Ukraine lĂ€uft nicht wie geplant. Es ist völlig unklar, ob Russland den Krieg militĂ€risch gewinnen wird. China könnte dem russischen PrĂ€sidenten nun beispringen. 

Chinesische Soldaten beim Training: Bisher ist die chinesische UnterstĂŒtzung fĂŒr Putin im Ukraine-Krieg politisch, aber das könnte sich Ă€ndern.
Von Patrick Diekmann

Joe Biden war bislang kein besonders erfolgreicher US-PrĂ€sident. Doch bei seiner jĂŒngsten Europareise zeigt sich einmal mehr: Er nutzt die Chance, die der Ukraine-Krieg dem Westen bietet.

Da geht's lang: Joe Biden gibt die gemeinsame Richtung vor.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, BrĂŒssel

Je lĂ€nger Russlands Krieg in der Ukraine dauert, desto gefĂ€hrlicher sind die Folgen fĂŒr China. Die Angst vor einem erstarkenden Westen geht um. Und auch die Taiwan-Frage wird immer wichtiger. 

Chinas StaatsfĂŒhrer Xi Jinping spricht wĂ€hrend einer Videokonferenz mit Russlands Wladimir Putin. China.
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington

Die USA wollen eine Zusammenarbeit zwischen Russland und China im Ukraine-Krieg verhindern. PrĂ€sident Joe Biden machte seinem Amtskollegen aus Peking klar, welche Folgen eine UnterstĂŒtzung Moskaus haben könnte.

US-PrÀsident Joe Biden bei einem VideogesprÀch mit Chinas PrÀsident Xi Jinping.

Mit dem Ukraine-Krieg richtet sich Russland nicht nur gegen sein Nachbarland, sondern auch gegen die Nato. Von diesen Verwerfungen profitiert vor allem ein Land: China.

FĂ€llt zurĂŒck: Durch seinen Bruch mit dem Westen bleibt Russland nur China – doch die Regierung im Xi Jinping hĂ€lt sich alle Handelsmöglichkeiten offen.
  • Nele Behrens
Ein Kommentar von Nele Behrens

China halte sich aus dem Ukraine-Krieg heraus, betont Peking. Doch im Konflikt zwischen Russland und dem Westen steht das Land klar auf der Seite des Kremls. Dabei fĂŒrchtet Staatschef Xi Jinping vor allem zwei Dinge.  

Wladimir Putin und Xi Jingping: AnlÀsslich der olympischen Spiele in Peking trafen die zwei PrÀsidenten im Februar aufeinander.

Nun könnte es fĂŒr Putin ernst werden: Die Frist fĂŒr eine Zinszahlung ĂŒber 100 Millionen Dollar lĂ€uft ab. Überweist er das Geld nicht, droht eine Staatspleite. Aber was hieße das genau? 

Wladimir Putin (Archivbild): Der Staatschef kann seine Schulden wohl nicht mehr begleichen.
  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Die Folgen des Krieges haben schon jetzt nicht nur die Ukraine, sondern die gesamte Welt tiefgreifend verĂ€ndert. Vor allem fĂŒnf Entwicklungen werden wir noch lange spĂŒren.

Wladimir Putin: Der russische PrÀsident zieht aktuell den Zorn der ganzen Welt auf sich.
  • Tim Kummert
Von S. Böll, M. Hollstein, T. Kummert

WĂ€hrend Putin die Ukraine weiter in Schutt und Asche legt, bekommt der Krieg auch in Deutschland immer mehr ein Gesicht. Welche Fehler wir diesmal vermeiden sollten.

Diesen Schlafsaal hat die Caritas im MĂŒnchener Hauptbahnhof fĂŒr FlĂŒchtlinge aus der Ukraine eingerichtet.
Von Miriam Hollstein

NĂ€chste BemĂŒhungen fĂŒr ein Kriegsende in der Ukraine mit Kanzler Scholz, Frankreichs PrĂ€sident Macron und Chinas Staatslchef Xi Jinping...

Emmanuel Macron (unten,l.

Russland ist international weitgehend geĂ€chtet. Doch China hĂ€lt Wladimir Putin trotz des Ukraine-Kriegs weiter die Treue. DafĂŒr zahlt das Land einen Preis, erklĂ€rt Experte Klaus MĂŒhlhahn.

Wladimir Putin und Xi Jinping: China heißt Russlands Angriff auf die Ukraine eigentlich nicht gut, so China-Experte Klaus MĂŒhlhahn.
  • Marc von LĂŒpke-Schwarz
Von Patrick Diekmann und Marc von LĂŒpke

China steht an der Seite Russlands. Die "grenzenlose" Freundschaft hat der Ukraine-Krieg nicht erschĂŒttert, auch wenn Peking etwas ĂŒberrollt...

Wang Yi, Außenminister von China, spricht am Rande der laufenden Jahrestagung des chinesischen Volkskongresses bei einer Pressekonferenz.

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website