• Home
  • Regional
  • Existenzsorgen der ostdeutschen Wirtschaft weiter gro├č


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextAchtj├Ąhrige stirbt nach BadeunfallSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Exporte nach Russland gestiegenSymbolbild f├╝r einen TextTesla stoppt Produktion in Gr├╝nheideSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz in Italien: Weitere OpferSymbolbild f├╝r einen TextDax-Konzern fliegt aus wichtiger RanglisteSymbolbild f├╝r einen TextSarah Kern erlitt SchlaganfallSymbolbild f├╝r einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild f├╝r einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild f├╝r einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild f├╝r einen TextAnna-Maria Ferchichi hat die Haare abSymbolbild f├╝r einen Text76-J├Ąhriger masturbiert vor KindernSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserAldi senkt ├╝berraschend PreiseSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Existenzsorgen der ostdeutschen Wirtschaft weiter gro├č

Von dpa
21.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In Ostdeutschland f├╝rchtet einer Umfrage zufolge jedes fast jedes siebte Unternehmen um seine Existenz. Bei einer Befragung des Ifo-Instituts im Dezember gaben 14 Prozent der teilnehmenden Firmen an, dass sie durch die Corona-Pandemie existenziell gef├Ąhrdet seien. Das ist ein leichter Anstieg im Vergleich zur letzten Untersuchung: Im Juni hatten der Anteil in den ostdeutschen L├Ąndern inklusive Berlin noch bei 13,8 Prozent gelegen, wie das Institut am Freitag mitteilte.

Bundesweit liegt der Schnitt der Unternehmen mit Existenzsorgen mit 5,7 Prozent deutlich niedriger als in der ostdeutschen Betrachtung. "Dies d├╝rfte damit zusammenh├Ąngen, dass die ostdeutschen Unternehmen im Schnitt kleiner sind und deren Eigenkapitalausstattung geringer ist", erkl├Ąrte ein Sprecher des Ifo in Dresden.

Besonders die ostdeutschen Dienstleister sehen sich den Angaben nach gef├Ąhrdet. Im Dezember bangten 16,9 Prozent der Befragten in diesem Wirtschaftsbereich um ihre Existenz. Die Situation hat sich jedoch leicht verbessert, im Juni waren es noch 18 Prozent. Vor allem Tourismus, Veranstalter und Gastronomie sehen weiter gro├če Risiken f├╝r die Zukunft.

Im ostdeutschen Handel tr├╝bte sich die Stimmung leicht ein. 10,4 Prozent der Branchenunternehmen machten sich bei der aktuellen Umfrage Sorgen um ihre Existenz. Im Juni ├Ąu├čerten sich nur knapp 8 Prozent entsprechend. Bei den Industrieunternehmen stieg die Zahl der Firmen mit Existenz├Ąngsten von 8,9 Prozent im Juni auf 10 Prozent.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Tesla stoppt Produktion in Gr├╝nheide
DresdenUmfrage

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website