Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker kommt vom RB Leipzig

Sport-Freitag im Live-Blog  

Wechsel von RB-Leipzig-Profi bestätigt

31.01.2020, 18:09 Uhr | t-online, cf

Eintracht Frankfurt: Stefan Ilsanker kommt vom RB Leipzig. Stefan Ilsanker: Er wechselt vom Konkurrenten RB Leipzig nach Hessen. (Quelle: imago images/Revierfoto/Archivbild)

Stefan Ilsanker: Er wechselt vom Konkurrenten RB Leipzig nach Hessen. (Quelle: Revierfoto/Archivbild/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.01 Uhr: Das war es für heute!

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir wünschen ein schönes Wochenende und freuen uns, wenn Sie am Montag wieder bei uns vorbeischauen, wenn wir wieder aktuelle Meldungen aus dem Frankfurter Lokalsport für Sie haben.

17.37 Uhr: Frankfurts Volleyballer holen sich Jochen Schöps

Die United Volleys Frankfurt haben einen Transfercoup gelandet und den langjährigen Nationalmannschaftskapitän Jochen Schöps verpflichtet. Der 36 Jahre alte Diagonalangreifer verstärkt den Volleyball-Bundesligisten zunächst bis zum Saisonende, soll aber langfristig in die Planungen des Clubs eingebunden werden. "Jochen ist eine der herausragenden Persönlichkeiten des deutschen Volleyballs. Ihn bei uns zu haben, ist ein riesiger Gewinn und hoffentlich nur der Anfang einer erfolgreichen Zusammenarbeit", sagte United-Geschäftsführer Jörg Krick am Freitag.

16.20 Uhr: Wechsel von Ilsanker bestätigt

Eintracht Frankfurt hat Mittelfeldspieler Stefan Ilsanker vom Ligakonkurrenten RB Leipzig verpflichtet. Der 30-Jährige unterschrieb bei den Hessen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Dies teilte die Eintracht am Freitag mit. Der Vertrag des österreichischen Nationalspielers bei den Leipzigern wäre im Sommer ausgelaufen. Über die fällige Ablöse vereinbarten beide Vereine Stillschweigen.

15.37 Uhr: Eintracht verleiht Sturm-Talent

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt verleiht Sturm-Talent Dejan Joveljic bis zum Sommer an Belgiens Top-Club RSC Anderlecht. Dies teilten die Hessen kurz vor Schließung des Transferfensters mit.Dejan Joveljic verlässt auf Leihbasis Eintracht Frankfurt. (Quelle: dpa)Dejan Joveljic verlässt auf Leihbasis Eintracht Frankfurt. Foto: Patrick Franck/picture alliance/dpa.

Sportvorstand Fredi Bobic sagte zu der Leihe des 20 Jahre jungen Serben: "Dejan hat sich in den letzten Monaten gut entwickelt. Jedoch braucht er im nächsten Schritt seiner Entwicklungsphase zwingend Spielpraxis. In Anderlecht kann er diese auf einem sehr guten Niveau bekommen." Bei der Eintracht konnte sich Joveljic angesichts der großen Konkurrenz im Sturm kaum  Spielanteile sichern.

15.22 Uhr: Leipzig-Profi könnte zu Eintracht Frankfurt wechseln

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt wird nach Informationen der "Bild-Zeitung" noch vor Transferschluss RB Leipzigs Mittelfeldspieler Stefan Ilsanker verpflichten. Dies schrieb das Blatt am Freitag auf Twitter. Der 30 Jahre alte Österreicher spielte in den Planungen von Leipzig-Coach Julian Nagelsmann zuletzt nur noch eine untergeordnete Rolle und kam in dieser Spielzeit bisher nur auf fünf Startelf-Einsätze.

Sportvorstand Fredi Bobic hatte in der Vorwoche bestätigt, mit der Eintracht im defensiven Mittelfeld noch einmal nachlegen zu wollen. Die beiden Vereine bestätigten den Transfer bislang nicht.

14.44 Uhr: 1. FFC Frankfurt testet gegen Wolfburg

Derzeit befindet sich der 1. FFC Frankfurt noch im Wintertrainingslager in Portugal. Dort trifft die Mannschaft um 17 Uhr deutscher Zeit auf den VfL Wolfsburg, der die Bundesliga-Tabelle derzeit anführt.

Hier wird das Spiel live übertragen:

12.59 Uhr: Hütter lobte Friedhelm Funkel

Ein großes Lob sprach Eintrachts Coach Adi Hütter für den entlassenen Routinier Friedhelm Funkel aus. "Es ist schade für Friedhelm, weil ich ihn sehr, sehr gerne mag und ihn als alten Trainer-Haudegen sehe. Nichtsdestotrotz bin ich für Eintracht Frankfurt da und nicht für Fortuna Düsseldorf", sagte der Coach.

12.16 Uhr: Adi Hütter will die Eintracht mutig spielen lassen

Am Samstag trifft Eintracht Frankfurt auf Bundesliga-Schlusslicht Fortuna Düsseldorf. Der Verein hatte in dieser Woche Friedhelm Funkel entlassen, nun ist Uwe Rösler neuer Fortuna-Coach. Die SGE will sich davon nicht beeindrucken lassen. 

"Wir müssen abwarten, ob Uwe Rösler mit Dreier- oder Viererkette spielen lassen wird, ob er höher pressen oder auf Konter lauern lassen wird. Es gleicht ein bisschen einer Lotterie", sagte Eintracht-Chefcoach Adi Hütter auf einer Pressekonferenz. Dennoch wolle man sich auf die eigenen Stärken forcieren, so der Trainer. "Ich versuche immer, die Mannschaft mutig spielen zu lassen. Aktuell kommt es aber vor allem auf taktische Disziplin an.“

In den kommenden drei, vier Partien werde er nicht immer mit derselben Formation antreten. Er könne personell fast auf dem Vollen schöpfen.


10.15 Uhr: Spieltag für Löwen Frankfurt

Am Abend empfangen die Löwen Frankfurt die Ravensburg Towerstars. Spielbeginn ist in der Eissporthalle um 19.30 Uhr. Die Towerstars stehen derzeit auf dem 8. Tabellenplatz und stehen nur zwei Punkte Rückstand hinter auf die Löwen, teilt der Frankfurter Verein mit. 

Die Löwen gehen außerdem geschwächt in die Partie: Derzeit sind acht Spieler krank. 

9.25 Uhr: 1. FFC-Spielerin wird volljährig

Glückwunsch an Madeleine Steck von der zweiten Mannschaft des 1. FFC Frankfurt: Sie wird heute 18 Jahre alt.

8.49 Uhr: Eintracht-Profi feiert Geburtstag

Dominik Kohr wird heute 26 Jahre alt. Sein Verein Eintracht Frankfurt gratuliert – und da schließen wir uns gerne an.

8.04 Uhr: Eintracht-Vorstand: "Wir müssen mutiger werden"

Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann wünscht sich forscher formulierte Ansprüche der Fußball-Bundesligisten in den europäischen Wettbewerben. "Wir müssen mutiger werden", sagte er beim Kongress Spobis in Düsseldorf. "Wir verstecken uns zu oft hinter der Mehrfachbelastung", sagte Hellmann. Oft würden Trainer schon im Herbst über die Belastung durch Liga, Pokal und europäischen Wettbewerb klagen. Für die Eintracht gelte das nicht.

Als einen Grund dafür, dass die bislang letzten Titelgewinne durch den FC Bayern in der Champions League (2013) und Schalke 04 im UEFA-Cup (1997) bereits lang zurückliegen, nannte er auch die "zu große Fluktuation bei den deutschen Vereinen, die an europäischen Wettbewerben teilnehmen." Besser wäre es, wenn sich dieser Kreis auf etwa zehn Clubs beschränken würde, so wie das in anderen europäischen Ländern sei.

7.32 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Freitag. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie wieder durch den Tag. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal