Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Partie Eintracht gegen Mönchengladbach wird Geisterspiel

Sport-Mittwoch im Live-Blog  

Eintracht-Mönchengladbach-Partie wird zum Geisterspiel

11.03.2020, 18:16 Uhr | t-online, cf

Frankfurt: Partie Eintracht gegen Mönchengladbach wird Geisterspiel. Blick in die Commerzbank-Arena in Frankfurt: Das Europa-League-Spiel am Donnerstag wird mit, das Bundesliga-Spiel am Sonntag wird ohne Zuschauer stattfinden. (Quelle: imago images/Eibner)

Blick in die Commerzbank-Arena in Frankfurt: Das Europa-League-Spiel am Donnerstag wird mit, das Bundesliga-Spiel am Sonntag wird ohne Zuschauer stattfinden. (Quelle: Eibner/imago images)

Egal ob Eintracht Frankfurt, FSV Frankfurt, 1. FFC Frankfurt oder die vielen kleineren Frankfurter Sportvereine: Sport spielt in Frankfurt eine riesige Rolle – auch abseits des Fußballs. In unserem Live-Blog finden Sie ab sofort alle Informationen zum Lokalsport.

18.15 Uhr: Das war es für heute!

Wir verabschieden uns und wünschen einen schönen Abend.

15.45 Uhr: Kranke Fans sollen bei Basel-Spiel Zuhause bleiben

Zwar findet das morgige Europa-League in Frankfurt statt. Eine Auflage ist allerdings, dass die Eintracht Risikogruppen aufklären und diesen gegebenenfalls vom Spielbesuch abraten soll. "Darunter fallen Personen mit Symptomen eines grippalen Infektes wie Fieber, Husten, Atemnot oder Halsschmerzen. Das Gleiche gilt für Personen mit geschwächtem Immunsystem und chronischen Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Lungen oder der Nieren und Personen aus COVID-19-Risikogebieten", heißt es vom Verein. Wer also krank ist oder sich krank fühlt, sollte am besten Zuhause bleiben.

Allen Betroffenen erstatte der Verein den Ticketpreis zurück. Wie das geht, teilt der Verein hier mit.

14.19 Uhr: Hütter: "Wollen es genießen"

"Wir können davon ausgehen, dass morgen das vorerst letzte Spiel sein wird vor eigenen Zuschauern. Schön, dass wir das noch einmal genießen dürfen", sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter heute vor dem Europa-League-Spiel gegen FC Basel. "Wir wissen, dass wir danach unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Spiele absolvieren müssen."

Man wolle den Heimvorteil nutzen, um sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel eine Woche später zu verschaffen. Wo die Zweitauflage des Duells mit dem Schweizer Vizemeister stattfindet, ist weiter offen, nachdem die Austragung in Basel von der Kantonspolizei wegen der Ausbreitung des neuen Coronavirus verboten wurde. Personell kann Hütter am Donnerstag aus dem Vollen schöpfen. "Bis auf die Langzeitverletzten sind alle Mann an Bord", sagte er.

13.15 Uhr: DFB-Sportgericht verhandelt Kostic-Sperre am 24. März

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes verhandelt am 24. März ab 14.30 Uhr mündlich die DFB-Pokalspiel-Sperre gegen Filip Kostic vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt. Gegen die Vier-Spiele-Sperre des Einzelrichters haben Spieler und Verein fristgerecht Einspruch beim DFB-Sportgericht eingelegt.

Kostic war am 6. März wegen rohen Spiels gegen den Bremer Ömer Toprak mit einer Sperre von vier DFB-Pokalspielen belegt worden. Kostic war in der Nachspielzeit des DFB-Pokalspiels gegen den SV Werder Bremen am 4. März von Schiedsrichter Felix Zwayer (Berlin) des Feldes verwiesen worden. Geleitet wird die mündliche Verhandlung von Hans E. Lorenz, dem Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.

12.56 Uhr: Spieltag für den FSV Frankfurt

Heute um 19 Uhr trifft der FSV Frankfurt im Hessenpokal-Halbfinale auf den TSV Eintracht Stadtallendorf im Stadtallendorf-Herrenwaldstadion. FSV-Fans sollten über die Herrenwaldstraße anreisen, wo sie einen direkten Zugang zum Gästebereich haben. Karten für sie gibt es an der Gästekasse. "Verhaltensweisen, die die Gesundheitsämter zum Thema Corona-Virus raten, bitten wir zu berücksichtigen", heißt es von der Eintracht Stadtallendorf weiter.

11.26 Uhr: Was wird aus dem Basel-Rückspiel?

Das Europa-League-Rückspiel in Basel in der kommenden Woche wurde bereits abgesagt. Es könnte, wie das Hinspiel, in Frankfurt stattfinden. So lautete ein Vorschlag am Anfang der Woche. Und jetzt?

„Auch Frankfurt ist als Ort für das Rückspiel denkbar. Aber wissen nach jetzigem Stand definitiv noch nicht, was mit dem Rückspiel passiert. Ob oder wo es stattfindet. Hier muss man abwarten", sagte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann auf der Pressekonferenz vorhin.

10.48 Uhr: Zuschauer dürfen Desinfektionsmittel ins Stadion mitbringen

Desinfektionsmittel bis zu 100 ml dürfen am Donnerstag in die Commerzbank-Arena mitgebracht werden, teilte die Eintracht auf Twitter mit

Zahlreichen Fans sind wie berichtet beim DFB-Pokalspiel Eintracht gegen Werder in der vergangenen Woche die Fläschchen abgenommen worden, trotz erlaubter Größe. Das soll morgen anders werden.

9.56 Uhr: Partie Eintracht gegen Mönchengladbach wird Geisterspiel

Das Bundesliga-Spiel am Sonntag zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Mönchengladbach findet laut Frankfurter Gesundheitsdezernent Stefan Majer (Grüne) ohne Fans statt..

"Nach langen Beratungen haben wir uns entschieden, auf der Basis des Infektionsschutzgesetzes, dem klaren fachlichen Rat des Gesundheitsamtes zu folgen und die Fans am Donnerstag nicht auszuschließen und das Spiel stattfinden zu lassen", sagte Majer: "Panik ist ein schlechter Ratgeber. Wir müssen uns auf den fachlichen Rat des Gesundheitsamtes verlassen. Und dieser war eindeutig."

Die Entscheidung sei jedoch ein "Grenzfall", sagte Majer weiter. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hatte am Dienstag empfohlen, Großveranstaltungen mit über 1.000 Personen abzusagen.

9.03 Uhr: Für Löwen Frankfurt ist die Saison vorzeitig vorbei

Die Deutsche Eishockey Liga 2 beendet vorzeitig die Saison – wegen Corona. Das heißt, dass die geplanten Play-offs ab Freitag ausfallen, und auch die Abstiegsrunde der Play-downs. Hintergrund ist die Anordnung, dass Veranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abgesagt werden sollen.

Die Löwen Frankfurt schließen die Saison zwar auf dem ersten Platz der DEL2-Tabelle ab, dennoch herrsche beim Verein Unverständnis und Enttäuschung, berichten die Kollegen der "Hessenschau"

"Natürlich hätten wir uns gewünscht, die Saison anders zu Ende bringen zu können. Dies hätten sich unsere treuen Fans und unsere Mannschaft gleichermaßen verdient gehabt. Nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich ist die Absage der Play-offs äußerst schmerzhaft für uns", zitiert die "Hessenschau" die Löwen-Gesellschafter  Stefan Krämer und Andreas Stracke. 

7.57 Uhr: Sonderregelung für Eintracht Frankfurt gegen Basel

Das Europa-League-Spiel von Eintracht Frankfurt gegen den FC Basel soll am Donnerstag nun doch wie geplant stattfinden. Das berichtet die "F.A.Z.". Obwohl Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wegen des Coronavirus empfohlen hatte, alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern abzusagen, habe man sich drauf geeinigt, Fans in das Stadion zu lassen, heißt es. Es soll jedoch Auflagen geben, die heute vom Gesundheitsdezernat Frankfurt bekanntgegeben werden sollen. 

7.05 Uhr: Hallo, Frankfurt!

Willkommen zurück an diesem Mittwoch. In unserem Sport-Live-Blog aus Frankfurt begleiten wir Sie auch heute wieder durch den Tag. Schön, dass Sie wieder mit dabei sind!

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal