Sie sind hier: Home > Regional > Frankfurt am Main >

Frankfurt: Polizei holt pöbelnden Maskenverweigerer aus Flugzeug – Strafverfahren

Strafverfahren eingeleitet  

Polizei holt pöbelnden Maskenverweigerer aus Flugzeug

02.02.2021, 18:04 Uhr | dpa

Frankfurt: Polizei holt pöbelnden Maskenverweigerer aus Flugzeug – Strafverfahren. Blick in die Kabine eines Flugzeugs während der Corona-Krise (Symbolbild): Ein Maskenverweigerer ist in Frankfurt aus dem Flugzeug geworfen worden. (Quelle: imago images/Mario Aurich)

Blick in die Kabine eines Flugzeugs während der Corona-Krise (Symbolbild): Ein Maskenverweigerer ist in Frankfurt aus dem Flugzeug geworfen worden. (Quelle: Mario Aurich/imago images)

Am Frankfurter Flughafen hat die Polizei einen Maskenverweigerer aus einem Flugzeug geholt. Dem Mann winkt nun eine Geldstrafe.

Die Polizei hat am Frankfurter Flughafen einen Mann aus einem Flugzeug geholt, weil er keine Corona-Schutzmaske anziehen wollte. Gegen den 45-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Außerdem musste der Mann rund 1.000 Euro Sicherheitsleistung zahlen, wie die Bundespolizei am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

Der Maskenverweigerer hatte am Montag vor dem Flug von Frankfurt ins kanadische Vancouver zudem einen Streit mit der Besatzung angezettelt und andere Passagiere beschimpft. Daraufhin wurde ihm die Beförderung verweigert. Da er trotzdem an Bord blieb, rief die Crew des Flugzeugs die Polizei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal