Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg: Bürogebäude explodiert – Mann stirbt

Ursache unklar  

Bürogebäude explodiert in Hamburg – Mann stirbt

31.05.2021, 17:14 Uhr | dpa, AFP, t-online

Bürogebäude explodiert in Hamburg – ein Verletzter

In Hamburg-Barmbek ist am frühen Morgen ein Teil eines Bürogebäudes explodiert. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort. Ein Mensch wurde verletzt.

Rauch zieht über ein explodiertes Gebäude in Hamburg-Barmbek: Die Explosion des Gebäudes hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. (Quelle: dpa)


In Hamburg-Barmbek ist ein Teil eines Bürogebäudes explodiert. Ein Mann wurde dabei lebensgefährlich verletzt und erlag nun seinen Verletzungen. Nun wird ermittelt, wie es zu dem Unglück kommen konnte.

Bei der Explosion in einem Haus in Hamburg-Barmbek ist ein Mann ums Leben gekommen. Er sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Polizei am Montagnachmittag mit. Feuerwehrleute retteten den noch nicht identifizierten Mann zuerst aus dem teilweise eingestürzten und brennenden Haus. Die Explosion am frühen Montagmorgen löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus.

Feuerwehrleute sind nach einer Explosion in einem Gebäude im Stadtteil Barmbek im Einsatz: Bei dem Unglück wurde ein Mensch verletzt. (Quelle: dpa/Daniel Reinhardt)Feuerwehrleute sind nach einer Explosion in einem Gebäude im Stadtteil Barmbek im Einsatz: Bei dem Unglück wurde ein Mensch verletzt. (Quelle: Daniel Reinhardt/dpa)

Ursachensuche dauert an

In dem Gebäude, in dem verschiedene Gewerbe Büros nutzen, hatte es am frühen Montagmorgen eine Explosion gegeben. Es wurde stark beschädigt, Trümmer lagen umher. Die Ursachenforschung stand dem Sprecher zufolge noch "ganz am Anfang". Laut Rückmeldung der Feuerwehr verfüge das betroffene Gebäude nicht über einen Gasanschluss. Die Ermittlungen liefen. Es sei aber auch noch unklar, wann das Haus im Stadtteil Barmbek betreten werden könne. Ein Statiker sei vor Ort, um den Zustand zu prüfen. Es sei möglich, dass es teils abgerissen werden müsse.

Der Einsatz der Feuerwehr dauerte am Montagmorgen an. Die Hamburger Straße zwischen Dehnhaide und Adolph-Schönfelder-Straße war voll gesperrt. Die Polizei bat auf Twitter darum, den Bereich weiträumig zu umfahren. Auch die U-Bahn war betroffen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP
  • Polizei Hamburg auf Twitter

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: