• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburger Seemannslied erobert China – Platz 1 für "Aloha Heja He"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Kegelbrüder": Richter fühlt sich "verhöhnt"Symbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextReisechaos: Scholz kritisiert FlughäfenSymbolbild für einen TextFrau bei Politikertreffen getötetSymbolbild für einen TextTV-Star überfuhr Sohn mit RasenmäherSymbolbild für einen TextUkraine fahndet nach AbgeordnetemSymbolbild für einen TextZugtür schließt – Mann fährt auf Puffer mitSymbolbild für ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild für einen TextMord an US-Musiker: Urteil gefallenSymbolbild für einen TextSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild für einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild für einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Hamburger Seemannslied in China auf Platz 1

Von t-online, KS

Aktualisiert am 14.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Noch mal an die Spitze: Der 77-jährige Achim Reichel feiert mit seinem alten Song neue Erfolge in Asien. (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit seinem Lied "Aloha Heja He" eroberte Achim Reichel die deutschen Charts – vor dreißig Jahren. Nun wird der Hit erneut gefeiert. In China geht das Lied an die Spitze.

Der gebürtige Hamburger Achim Reichel nahm 1991 das Lied "Aloha Heja He" auf. Rund 30 Jahre später landet der Hit in den chinesischen Charts der App Shazam, wie "Mopo" berichtet. Die App dient als Musikerkennungsprogramm und ermöglicht Nutzern, Songs zu erkennen.

In seinem Lied singt Reichel über einen Seemann und dessen Leben auf hoher See. Sein schönstes Ziel sei die Insel Sansibar. Einem vorherigen Bericht der "Welt" zufolge war die Nachfrage nach Titel und Interpret in China so groß, dass der Song nun auf Platz 1 der dortigen Charts landete. Von China ist in dem Song jedoch nie die Rede.

Hamburger Lied in China: Dank TikTok zu neuem Erfolg

Die Chinesen sollen mithilfe der Social-Media-App TikTok (chinesisch "Douyin", Anm. d. Red.) auf das Lied gestoßen sein, heißt es weiter. Auch die Globalisierung habe folglich eine Rolle gespielt.

Laut RTL freut sich Reichel über den ersten Platz: "Ich denke: 'Nummer eins, hallo?' Seitdem laufe ich ein bisschen euphorisiert durch den Tag." Es sei ein Bonus von höchster Stelle stellt der 77-jährige Musiker klar.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Rammstein-Fan verknallt sich – und findet Angebetete im Netz wieder
ChinaRTLTikTok

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website