• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Antrittsbesuch: Robert Habeck besucht Hamburg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextItalien will D├╝rre-Notstand ausrufenSymbolbild f├╝r einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild f├╝r einen TextTesla stoppt Produktion in Gr├╝nheideSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz in Italien: Weitere OpferSymbolbild f├╝r einen TextVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild f├╝r einen TextAchtj├Ąhrige stirbt nach BadeunfallSymbolbild f├╝r einen TextAirbus-Notlandung in FrankfurtSymbolbild f├╝r einen Text20 Eltern pr├╝geln sich bei Kinder-BoxturnierSymbolbild f├╝r einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild f├╝r einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild f├╝r einen Text76-J├Ąhriger masturbiert vor KindernSymbolbild f├╝r einen Watson Teaser├ťberraschende G├Ąste auf Lindner-HochzeitSymbolbild f├╝r einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

Antrittsbesuch: Robert Habeck besucht Hamburg

Von dpa
18.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Bundeswirtschaftsminister Habeck besucht Hamburg
Robert Habeck (B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen), Bundesminister f├╝r Wirtschaft und Klimaschutz. (Quelle: Marcus Brandt/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Gr├╝ne) ist zum Auftakt seiner Antrittsbesuche in den Bundesl├Ąndern nach Hamburg gereist. Zun├Ąchst traf er sich am Dienstag mit B├╝rgermeister Peter Tschentscher (SPD) zu einem rund einst├╝ndigen Gespr├Ąch im Rathaus. Im Anschluss wollte er den Flugzeugbauer Airbus im Stadtteil Finkenwerder sowie die Aluminiumh├╝tte Trimet in Altenwerder besuchen. Am Mittwoch wird Habeck nach Angaben seines Ministeriums in Bayern zum Antrittsbesuch erwartet. Bis zum Sommer will er in allen 16 Bundesl├Ąndern Gespr├Ąche gef├╝hrt haben.

Im Rathaus sei es um die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Wirtschaft, um die hohen Energiepreise und um den Klimawandel gegangen, sagte Habeck. "Und wir sprachen dann ├╝ber die klima- und energiepolitischen Vorstellungen der Stadt Hamburg, die ja sehr ambitioniert sind mit der W├Ąrmewende und dem Kohleausstieg f├╝r die W├Ąrme in 2030", sagte Habeck.

Diese Projekte habe er bereits als schleswig-holsteinischer Energieminister verfolgt. "Ich habe auch ein prall gef├╝lltes Aufgabenbuch mitgenommen, was sowohl die Umsetzung von neuen F├Ârderrichtlinien beispielsweise f├╝r die Einspeisung von industrieller W├Ąrme in die W├Ąrmenetze, aber auch, was die St├Ąrkung des Industriestandorts Deutschland im internationalen Wettbewerb angeht."

Tschentscher lobte die Umwelt- und Klima-Beschl├╝sse der Bundesregierung f├╝r die kommenden vier Jahre. Diese seien ein gro├čer R├╝ckenwind f├╝r die Hamburger Ziele. "Das bezieht sich auf die St├Ąrkung der Industrie, die Transformation der Industrie im Sinne der Dekarbonisierung." Das betreffe aber noch viele weitere Themen wie Wasserstofftechnologien oder die E-Mobilit├Ąt.

Der Regierungschef begr├╝├čte, dass nun das gleiche Verst├Ąndnis vorherrsche, wie Klimaschutz und Industriepolitik ineinandergreifen m├╝ssten. "Wenn wir in Hamburg es hinbekommen, klimaneutral zu werden als der gr├Â├čte Industriestandort Deutschlands mit fast zwei Millionen Menschen auf engstem Raum (...), dann geht es ├╝berall."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Diese Fl├╝ge fallen am Hamburger Flughafen aus
B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nenDeutschlandRobert HabeckSPD

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website