• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Hafen-Zoll findet Kokain im Millionenwert in Brokkoli-Container


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFrank Plasberg: Aus bei "hart aber fair"Symbolbild für einen TextLückenkemper bangt um Staffel-StartSymbolbild für einen TextBirkenstock baut neues deutsches WerkSymbolbild für einen TextWeltmeister eröffnet neues LokalSymbolbild für einen TextMichael Wendler verliert sein HausSymbolbild für einen TextSechs Millionen Euro beim Lotto am MittwochSymbolbild für einen TextDFB-Star winkt besondere AuszeichnungSymbolbild für einen TextNeuer Job für Kramp-KarrenbauerSymbolbild für einen TextFC Bayern verkauft Abwehr-HoffnungSymbolbild für einen TextMark Forster überrascht EhemannSymbolbild für einen TextInfluencerin zahlt nicht – Polizei-EinsatzSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin erlebte Horror-UrlaubSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

Zoll findet 140 Kilo Kokain in Brokkoli-Container

Von t-online, pb, ads

Aktualisiert am 16.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Container mit Kokain: Der Zoll transportierte die entdeckten Kokain vom Hamburger Hafen ab.
Container mit Kokain: Der Zoll transportierte die entdeckten Kokain vom Hamburger Hafen ab. (Quelle: Hamburg-News)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Glücksfall bei einer Routinekontrolle: In Hamburg sind Ermittler auf rund 140 Kilogramm Kokain gestoßen. Durch die Beschlagnahmung wurden Drogen im zweistelligen Millionenwert aus dem Verkehr gezogen.

Am Dienstagnachmittag haben Beamte des Zolls im Hamburger Hafen eine große Menge Kokain im Millionenwert gefunden. Zuerst hatte "Bild" berichtet. Wie ein Sprecher t-online bestätigt, war die illegale Fracht in einem Schiffscontainer gefunden worden. Dieser war mit Brokkoli beladen.

Am Mittwoch verkündete der Zoll, dass sogar mehr Kokain entdeckt wurde als zunächst angenommen. Bei den Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass sich darin 140 Kilogramm befanden, sagte der Sprecher der Hamburger Zollfahndung, Stephan Meyns. Bei einer ersten Lage-Einschätzung nach dem Einsatz im Hamburger Hafen war der Zoll am Dienstag zunächst von rund 120 Kilogramm ausgegangen.

Hamburg: Kokain stammt aus Südamerika

Der Straßenverkaufswert des Kokains dürfte sich laut dem Sprecher auf mehrere Millionen Euro belaufen: Die entdeckten Drogen stammen aus Südamerika und seien daher besonders wertvoll. "Wir gehen davon aus, dass das Kokain, das im Hafen ankommt, relativ rein ist", erläutert Meyns. "Es wird jetzt kriminaltechnisch untersucht." Anschließend solle das sichergestellte Kokain zeitnah vernichtet werden.

Die gefundene Menge von etwa 140 Kilogramm Kokain ließe sich nach Expertenschätzung vermutlich auf etwa das Doppelte strecken. In so einem Fall könnten Kriminelle damit rund 17 Millionen Euro einnehmen, sagte Meyns.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Die Täter haben eines gemeinsam: Es sind alles Männer"
Von Gregory Dauber
DrogenHamburger Hafen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website