• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • A7 bei Hamburg: Unfall mit zwei Transportern – zwei Schwerverletzte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland zahlt fällige Zinsschulden nichtSymbolbild für einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder äußert sichSymbolbild für einen TextFC Bayern gibt Manés Nummer bekanntSymbolbild für einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild für ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild für einen TextTürkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild für einen TextTribüne bei Stierkampf stürzt ein – ToteSymbolbild für einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextGercke überrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A7

Von dpa, fas

Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrleute am Unfallort: Einer der Transporter kippte um.
Feuerwehrleute am Unfallort: Einer der Transporter kippte um. (Quelle: Blaulicht-News.de/leer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Unfall kurz vor der Landesgrenze: Die A7 war in Richtung Hamburg gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren ineinandergekracht, zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Nach einem Unfall auf der A7 in Schleswig-Holstein war die Strecke Richtung Süden zeitweise gesperrt. Wie ein Polizeisprecher sagte, sei es um kurz vor 13 Uhr zum Zusammenstoß mit drei Fahrzeugen gekommen, auf dem mittleren Fahrstreifen. Der Unfall ereignete sich zwischen Quickborn und Hamburg-Schnelsen-Nord.

Ein Lastwagen habe bremsen müssen, ein nachfolgender Lkw sei aufgefahren und umgekippt, sagte ein Polizeisprecher. Der Fahrer des zweiten Transporters sei eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt worden. Sein Beifahrer habe schwere Verletzungen erlitten. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht.

Der Fahrer des ersten Lastwagens blieb unverletzt. Weitere Unfallbeteiligte gebe es nicht. Zunächst hatte es geheißen, auf dem Autobahnabschnitt zwischen Quickborn und Hamburg-Schnelsen-Nord seien drei Fahrzeuge zusammengestoßen. Die Feuerwehr war mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Auch ein Hubschrauber der Polizei Hamburg flog zur Unfallstelle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
46-Jähriger sticht Mann nieder – lebensbedrohlich verletzt
FeuerwehrPolizeiQuickbornUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website