• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • A7 bei Hamburg: Unfall mit zwei Transportern – zwei Schwerverletzte


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBayern holt wohl spanisches Top-TalentSymbolbild für einen TextNeues Virus in China ausgebrochenSymbolbild für einen TextBassist von Kultband ist totSymbolbild für einen TextPutins Freund aus Hollywood im Donbass?Symbolbild für einen TextTrump wettert: "Eine Bananenrepublik"Symbolbild für einen TextWal in Fluss verirrt: Rettung erfolgreichSymbolbild für einen TextFaeser bereut Sektglas-SzeneSymbolbild für einen TextMillionen-Deal für Johnny DeppSymbolbild für einen TextBecker-Tochter posiert im BadeanzugSymbolbild für einen TextSintflutartiger Regen in Südkorea – ToteSymbolbild für einen TextSchwerer Unfall: A7 voll gesperrtSymbolbild für einen Watson TeaserProSieben-Kandidatin scheitert tragischSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A7

Von dpa, fas

Aktualisiert am 24.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrleute am Unfallort: Einer der Transporter kippte um.
Feuerwehrleute am Unfallort: Einer der Transporter kippte um. (Quelle: Blaulicht-News.de/leer)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schwerer Unfall kurz vor der Landesgrenze: Die A7 war in Richtung Hamburg gesperrt. Zwei Fahrzeuge waren ineinandergekracht, zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt.

Nach einem Unfall auf der A7 in Schleswig-Holstein war die Strecke Richtung Süden zeitweise gesperrt. Wie ein Polizeisprecher sagte, sei es um kurz vor 13 Uhr zum Zusammenstoß mit drei Fahrzeugen gekommen, auf dem mittleren Fahrstreifen. Der Unfall ereignete sich zwischen Quickborn und Hamburg-Schnelsen-Nord.

Ein Lastwagen habe bremsen müssen, ein nachfolgender Lkw sei aufgefahren und umgekippt, sagte ein Polizeisprecher. Der Fahrer des zweiten Transporters sei eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt worden. Sein Beifahrer habe schwere Verletzungen erlitten. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht.

Der Fahrer des ersten Lastwagens blieb unverletzt. Weitere Unfallbeteiligte gebe es nicht. Zunächst hatte es geheißen, auf dem Autobahnabschnitt zwischen Quickborn und Hamburg-Schnelsen-Nord seien drei Fahrzeuge zusammengestoßen. Die Feuerwehr war mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Auch ein Hubschrauber der Polizei Hamburg flog zur Unfallstelle.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Klimacamp im Volkspark erwartet bis zu 6.000 Teilnehmende
FeuerwehrPolizeiQuickbornUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website