Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeRegionalMünchen

Dramatischer Einsatz in München: Feuerwehrleute entdecken toten Kameraden


Das schaut München auf
Netflix
1. 1899Mehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Tödlich verunglückt: Feuerwehrleute entdecken Kameraden

Von t-online, pb

19.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Feuerwehrfahrzeug in München (Symbolfoto): Dort kam ein 18-Jähriger ums Leben.
Feuerwehrfahrzeug in München (Symbolfoto): Dort kam ein 18-Jähriger ums Leben. (Quelle: Wolfgang Maria Weber/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tragischer Vorfall im Landkreis München: Ein 18-jähriger Motorradfahrer stirbt bei einem Unfall. Entdeckt wird er von seinen eigenen Feuerwehr-Kameraden.

Im Fall eines am Mittwoch tödlich verunglückten Motorradfahrers im Landkreis München gibt es nun neue Details: Der 18-Jährige war Mitglied jener Freiwilligen Feuerwehr, die ihn nach dem Zusammenstoß mit einem Auto schwer verletzt auffand.

Die Freiwillige Feuerwehr Feldkirchen befand sich laut ihrer Facebook-Seite am Mittwoch "in tiefer Verbundenheit und stiller Trauer". Man gedenke jetzt "unserem verstorbenen Kameraden". Auf Anfrage von t-online wollte man sich zu dem Vorfall nicht äußern.

Feldkirchens Zweiter Bürgermeister Herbert Vanvolsem, der den derzeitigen Bürgermeister vertritt, bestätigte t-online den Vorfall: "Es ist wirklich tragisch, das ein junger Mann, der noch ganz am Anfang stand, auf diese Weise aus dem Leben gerissen wurde." Zuvor hatte der "Münchner Merkur" berichtet.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Feuerwehren kondolieren auf Facebook

Laut Polizei war am Mittwochabend gegen 20 Uhr ein Münchner Mazda-Fahrer auf der Feldkirchner Straße von Aschheim in Richtung Feldkirchen unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler zufolge wollte der 23-Jährige nach Links auf die Staatsstraße 2082 abbiegen – im Kreuzungsbereich sei es dann zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem 18-Jährigen Motorradfahrer gekommen.

Warum es zum Zusammenstoß kam, werde noch ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Autofahrer und die beiden weiteren Insassen blieben unverletzt. Der 18-Jährige sei ins Krankenhaus gebracht worden. Dort starb er an seinen schweren Verletzungen. Auf Facebook nahmen zahlreiche Menschen und Feuerwehren aus anderen bayerischen Landkreisen Anteil am Schicksal des Verstorbenen.

Von der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim hieß es etwa: "Unser herzliches Beileid! Der Familie, allen Angehörigen und Freunden, den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Feldkirchen und allen Einsatzkräften wünschen wir viel Kraft und Halt."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Telefonat mit Herbert Vanvolsem
  • merkur.de: "Feuerwehr verliert Kameraden (18): Junger Motorradfahrer stirbt bei Unfall – Einsatzkräfte unter Schock"
  • Pressebericht der Polizei München vom 18.08.2022
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Janina Singer
FacebookFeuerwehrPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website