t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Schnee in München: Deutsche Bahn, Polizei und ADAC raten von Reisen ab


Winterchaos: So ist die Lage in München

Von dpa, dan

Aktualisiert am 02.12.2023Lesedauer: 3 Min.
München war wegen des Wintereinbruchs vom Rest Deutschland nahezu abgeschnitten: Sogar bei der U-Bahn gibt es Einschränkungen.Vergrößern des BildesMünchen war wegen des Wintereinbruchs vom Rest Deutschlands nahezu abgeschnitten: Sogar bei der U-Bahn gibt es Einschränkungen. (Quelle: Sven Hoppe/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Die Schneemassen haben München nahezu komplett lahmgelegt. Busse und Trams sollen den ganzen Tag lang stillstehen – aus Sicherheitsgründen. So ist die Lage.

Schnee und Eis haben im Süden Bayerns auf den Straßen und bei der Bahn zu Chaos geführt. Besonders hart hat es die Landeshauptstadt getroffen. Bei den Verkehrsmitteln in der Stadt entspannte sich die Lage auch im Laufe des Samstags nicht: Trams und Busse sollen den ganzen Tag lang nicht fahren. Auch bei der U-Bahn gibt es Behinderungen.

Demnach sei der Betrieb bis auf Weiteres bei allen Straßenbahn- und Buslinien eingestellt – "aus Sicherheitsgründen", wie die MVG mitteilte. Zudem fährt auch die U6 wegen des Wintereinbruchs nicht durchgängig. Sie fahre aktuell nur vom Klinikum Großhadern bis Alte Heide. Bis nach Garching kommt man also mit der U6 nicht. Der Hintergrund: Die U-Bahn verläuft auf diesem Teilstück nicht in einem Tunnel, sondern oberirdisch. Die Behinderungen werden voraussichtlich noch bis 17 Uhr dauern.

Die U3 fahre zwar den kompletten Linienweg. Es könne aber vereinzelt zu Ausfällen und Verspätungen kommen, heißt es von der MVG. Ab 17 Uhr soll sich auch hier die Lage entspannen.

So ist die Lage bei der S-Bahn

Der S-Bahn-Verkehr ist in München im Außenbereich "bis auf Weiteres" komplett eingestellt, teilte die Bahn mit. Lediglich auf der Stammstrecke zwischen Leuchtenbergring und München-Pasing verkehren derzeit Pendelzüge. Diese sollen im 20-Minuten-Takt fahren. Ein Schienenersatzverkehr könne aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht angeboten werden.

Ähnliches gilt auch für die übrigen Zugverbindungen. Aufgrund des Wintereinbruchs komme es in Süddeutschland sogar bis Montag zu Verspätungen und Zugausfällen bei der Bahn. Der Zugverkehr war am Samstagnachmittag (Stand 13.40 Uhr) weiterhin komplett eingestellt. Betroffen sei auch der Fernverkehr: So verkehren von München aus keine Züge in Richtung Salzburg, Innsbruck, Nürnberg, Stuttgart sowie Lindau und Zürich.

Bahn und Polizei fordern Menschen auf, Reisen zu verschieben

Die Polizei in München riet am Samstagvormittag von Autofahrten ab. Bürger sollten "dringend auf unnötige Fahrten verzichten" und nur fahren, "wenn es unumgänglich" sei, sagte ein Sprecher am Samstagmorgen. Autos sollten mit Winterreifen ausgestattet sein und die Fahrer auf angepasste Geschwindigkeit achten.

Ähnliches empfahl auch der ADAC. Auf der A8 in Richtung Salzburg erstrecke sich nahe München ein Stau bereits auf 30 Kilometer, sagte eine Sprecherin des ADAC am Samstagvormittag. Deutschlandweit gebe es aktuell 96 Staus mit mehr als zehn Kilometern Länge – sämtliche in Bayern. Auch die A6 und die A9 seien stark betroffen. Der Automobilclub empfehle, vorübergehend auf nicht notwendige Autofahrten zu verzichten und wenn, dann nur mit Winterausrüstung zu fahren, sagte die Sprecherin.

Passagiere müssen im Zug übernachten

Am Münchner Hauptbahnhof funktionierte die Deutsche Bahn in der Nacht einen Zug zum Hotel um und stellte diesen für gestrandete Fahrgäste bereit. Wie viele Züge ihre Fahrten vorerst abbrechen mussten, war laut einer Sprecherin der DB zunächst unklar.

Chaos am Münchner Flughafen

Auch den Münchner Flughaffen hat der Wintereinbruch heftig getroffen. Der Flugbetrieb wurde bis Sonntag komplett eingestellt. Alleine am Samstag waren davon Hunderte Maschinen betroffen. Wie die Situation am Flughafen ist, lesen Sie hier.

Allerdings waren nicht nur die Verkehrsmittel vom Wintereinbruch betroffen. Wegen des Wetter-Chaos kann auch das Bundesliga-Heimspiel des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München gegen den 1. FC Union Berlin am Samstagnachmittag (15.30 Uhr) nicht stattfinden. Das teilten der Bundesligist aus Berlin und die Münchener Verkehrsbetriebe mit. Aufgrund von Sicherheitsrisiken für alle Beteiligten wurde entschieden, das Spiel nicht anzupfeifen, hieß es am Vormittag. Mehr zur Spielabsage finden Sie hier.

Tollwood beginnt später, Tierpark bleibt dicht

Auch der Tierpark Hellabrunn in München bleibt wegen der starken Schneefälle am Samstag geschlossen. Die Sicherheit auf den Wegen sei beeinträchtigt, hieß es. Die Stadt riet Bürgern, generell Park- und Grünanlagen zu meiden. Auf dem Messegelände entfielen den Angaben nach wegen des eingeschränkten Verkehrs die Messen Heim+Handwerk und Food&Life.

Nicht betroffen von dem Ausfall sind offenbar die Münchner Weihnachtsmärkte, zumindest liegen t-online hier keine Informationen diesbezüglich vor. Lediglich das Winter-Tollwood auf der Theresienwiese soll heute erst später öffnen. Um 15 Uhr soll es dort losgehen.

Verwendete Quellen
  • mvg.de: Betriebsänderungen
  • db.de: Aktuelle Verkehrsmeldungen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website