t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Bayern: Schneechaos in München – S-Bahn- und Flughafen-Betrieb eingestellt


Schnee: So chaotisch ist die Situation am Flughafen

Von dpa, dan, SK

Aktualisiert am 02.12.2023Lesedauer: 3 Min.
Samstagmittag am Münchner Flughafen: Weder starten noch landen Maschinen, auch die S-Bahn fährt nicht – vielen bleibt nichts anderes übrig, als zu warten.Vergrößern des BildesSamstagmittag am Münchner Flughafen: Weder starten noch landen Maschinen, auch die S-Bahn fährt nicht – vielen bleibt nichts anderes übrig, als zu warten. (Quelle: Sarah Koschinski)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Der Winter hat München fest im Griff. Aktuell starten und landen in der Landeshauptstadt keine Flugzeuge mehr – und das bleibt auch erst einmal so. Die Situation ist chaotisch.

Der Flugbetrieb am Münchner Flughafen ist wegen starker Schneefälle eingestellt worden. Wie ein Sprecher am Samstagmorgen mitteilte, ist der Winterdienst im Einsatz, um wieder einen sicheren Betrieb zu ermöglichen. Am Samstagmorgen hieß es zunächst noch, dass lediglich rund 320 von 760 geplanten Flügen annulliert worden seien.

Inzwischen herrscht Gewissheit, dass der Flughafen den kompletten Samstag lang dicht bleiben wird. Ein Sprecher sagte der Nachrichtenagentur dpa, dass der Flugbetrieb erst am Sonntagmorgen um 6 Uhr wieder aufgenommen werden soll. Alle Flüge bis dahin wurden gestrichen. Unterdessen berichtet eine t-online-Reporterin von chaotischen Zuständen am Flughafen.

Gepäck in den Maschinen, Fluggäste am Boden

Weil lange Ungewissheit darüber herrschte, ob und wann am Samstag wieder Flüge ab München stattfinden können, hielten sich am Samstagmittag in den Abfertigungshallen noch viele Menschen auf. Dazu kommt, dass auch am Freitagabend schon Passagiere am Flughafen gestrandet waren.

Teils campierten am Sonntag sogar Passagiere auf dem Boden im Flughafen. Da auch der S-Bahnbetrieb eingestellt ist, war es am Samstag auch nur schwer möglich, vom Flughafen wieder abzureisen.

Ein Ehepaar aus Vorarlberg, das am Freitagabend nach Tunesien fliegen wollte, sagte t-online, dass sie am Freitagabend zunächst in ihr Flugzeug einsteigen durften. Die Maschine flog allerdings nicht ab, sie haben sechs Stunden auf dem Vorfeld in dem Flieger gewartet, so das Ehepaar. Danach mussten sie wieder aussteigen, es sei zu gefährlich, so die Crew zu den Passagieren. Am Samstagmittag saß das Ehepaar wie viele andere Menschen noch immer am Flughafen fest.

Menschen regelrecht gestrandet

Weil sich seit Freitag viele Menschen in den Terminals des Flughafens aufhalten, seien auch die hygienischen Bedingungen – vor allem in den Toiletten – ein Problem. Laut der t-online-Reporterin sähen diese aus, als ob sie seit Tagen nicht geputzt worden seien.

Die Passagiere aus Vorarlberg sagten im Gespräch mit t-online weiter, dass auch alle Hotels rund um den Flughafen ausgebucht seien. Vielen Menschen bleibt daher nichts anderes übrig, als im Terminal zu warten. Viele Menschen haben zudem ihre Koffer bereits abgegeben und würden sie vor Ort nicht wieder ausgegeben bekommen. Für Passagiere, die dringend Medikamente brauchen, gibt es vor Ort eine Notversorgung.

"Ich mache das Geschäft meines Lebens"

Generell ist die Stimmung im Terminal ruhig, viele Menschen haben sich mit der Situation offenbar abgefunden. Andere laufen wiederum, wie die t-online Reporterin beobachtet hat, umher und versuchen, doch noch eine Möglichkeit zu finden, an ihr Ziel zu kommen, oder auf einen späteren Flug umzubuchen. Eine Mitarbeiterin von EasyJet sagte t-online jedoch, dass sie damit rechne, dass es auch am Sonntag noch Einschränkungen gibt.

Während viele Passagiere am Flughafen unter den Neuschneemengen leiden, profitieren andere von dem Chaos in der Landeshauptstadt. Für eine Fahrt zum Flughafen verlangte ein Uber-Fahrer am Sonntagmorgen etwa 250 Euro. Der Mann sagte zu t-online: "Ich mache das Geschäft meines Lebens." Da der S-Bahnverkehr eingestellt ist, ist der Flughafen nur mit dem Auto zu erreichen. Einzig ein Bus verbinde den Flughafen noch mit dem Hauptbahnhof.

Insbesondere rund um München ist auch der Bahnverkehr betroffen. Umgestürzte Bäume blockierten die Gleise. Der Zugverkehr von und zum Hauptbahnhof in München wurde zunächst eingestellt. In Ulm und in München mussten Fahrgäste in Zügen übernachten. Auch U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen fuhren in der bayerischen Landeshauptstadt zunächst nicht mehr. Auf den Straßen gab es bayernweit zahlreiche Unfälle. Mehr dazu lesen Sie hier.

Dem Deutschem Wetterdienst zufolge bleibt es zunächst bei dem winterlichen Wetter. Erwartet werden im Süden und Südosten bis zum Nachmittag andauernde, teils kräftige Schneefälle.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website