t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Flughafen München: Hunderte Flüge annulliert, nicht nur Lufthansa betroffen


Einer der Streik-Schwerpunkte
Streik-Chaos: Mehr als die Hälfte der Flüge in München gestrichen

Von t-online, dan

20.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Der Check-in-Bereich am Münchner Flughafen: Die Lufthansa-Schalter sind wegen des Streiks am Dienstagmorgen weitgehend leer geblieben.Vergrößern des BildesDer Check-in-Bereich am Münchner Flughafen: Die Lufthansa-Schalter sind wegen des Streiks am Dienstagmorgen weitgehend leer geblieben. (Quelle: vifogra / Haubner)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Schon vor dem Streik hat der Münchner Flughafen vor erheblichen Einschränkungen gewarnt. So ist die Lage in Hallbergmoos.

Unzählige Flüge der Lufthansa fallen wegen des Streiks in ganz Deutschland aus. Ein Schwerpunkt liegt dabei auch auf München. Dort ruft die Gewerkschaft Verdi – wie an zahlreichen anderen Flughäfen auch – das Bodenpersonal der Fluggesellschaft zum Ausstand auf. Schon im Vorfeld warnte der Münchner Flughafen vor erheblichen Einschränkungen.

Eine Sprecherin des Münchner Flughafens sagte t-online, dass am Dienstag bislang 448 Flüge in der Landeshauptstadt annulliert worden seien. Ursprünglich waren rund 790 Flugbewegungen für den Tag geplant.

Weniger Passagiere als sonst unterwegs

Am Dienstagmorgen war die Lage in den Terminals dennoch erstaunlich ruhig, wie ein Reporter berichtet. Es seien deutlich weniger Reisende als anderen Tagen unterwegs, so der Reporter weiter.

Der Flughafen selbst empfahl bereits am Montag, sich vor der Anreise zum Flughafen bei der Lufthansa über den aktuellen Flugstatus zu informieren. Es ist daher davon auszugehen, dass viele Menschen dieser Empfehlung folgten und erst gar nichts zum Airport anreisten.

Nicht nur Lufthansa-Flugzeuge bleiben am Boden

Laut der Sprecherin können durch den Streik auch Flüge anderer Fluggesellschaften beeinträchtigt werden. Betroffen seien demnach Airlines, die das Terminal 2 anfliegen. Dieses wird überwiegend von der bestreikten Lufthansa genutzt. Vereinzelt wurden dort bereits Flüge verschiedener Airlines gestrichen, wie aus der Flugplanauskunft hervorgeht.

Deutschlandweit rechnet die Lufthansa damit, dass lediglich 10 bis 20 Prozent der geplanten Flüge am Dienstag abheben können. Mehr zu den Hintergründen des Streiks in München lesen Sie hier.

Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • Telefonat mit der Pressestelle des Münchner Flughafens
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website