• Home
  • Regional
  • München
  • Bayern-Frauen nehmen Titelkampf "in die eigene Hand"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextKlima-Protest in Hamburg eskaliertSymbolbild für einen TextStartrainer kündigt Karriereende anSymbolbild für einen TextFrüherer Deutsche-Bank-Chef ist totSymbolbild für einen TextMerz kritisiert ARD und ZDFSymbolbild für einen TextTaliban gehen gegen Frauenprotest vorSymbolbild für einen TextModeratorin liebt "Bachelorette"-SiegerSymbolbild für einen TextLeichtdrachen stürzt ab – zwei ToteSymbolbild für einen TextNächstes deutsches Bahnrad-GoldSymbolbild für einen TextAngelina Jolie weint fast wegen TochterSymbolbild für einen TextSo feiern Promis im Kultlokal BorchardtSymbolbild für einen TextExplosionen bei WaldbrandSymbolbild für einen Watson TeaserGriechenland: Einschränkung für ReisendeSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Bayern-Frauen nehmen Titelkampf "in die eigene Hand"

Von dpa
04.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Fußballerinnen des FC Bayern München wollen im Kampf um die deutsche Meisterschaft mit einem Sieg in das neue Jahr starten. "Wenn wir alle Spiele gewinnen sollten, werden wir deutscher Meister, weil wir es in der eigenen Hand haben", sagte Trainer Jens Scheuer. Sein Team erwartet am Sonntag (16.00 Uhr/MagentaSport) den bislang sieglosen Tabellenvorletzten SC Sand. Die Bayern-Frauen belegen einen Punkt hinter dem VfL Wolfsburg, der am Sonntag Gastgeber für Werder Bremen ist, den zweiten Rang.

In der Vorbereitung hatten die Münchnerinnen einige personelle Probleme, die auch am Sonntag noch nachwirken. "Ein bisschen parallel zu unseren Jungs", sagte Scheuer. Trainer Julian Nagelsmann hatte zum Rückrundenstart auf zahlreiche Profis wegen Corona-Infektionen verzichten muss. Nun plagten die Frauen Sorgen. Wie anderswo habe auch beim FC Bayern das Coronavirus zugeschlagen, sagte Scheuer am Freitag, als Giulia Gwinn und Carolin Simon noch in Quarantäne waren. Nationalspielerin Gwinn könnte zumindest in den Kader rücken.

Verzichten müssen die Bayern nach Verletzungen auf Sydney Lohmann, Ivana Rudelic, Marina Hegering und Stammtorhüterin Laura Benkarth, die nach einer Knie-Operation länger ausfällt. Für sie wird Janina Leitzig im Tor stehen. Die japanische Nationalspielerin Saki Kumagai wird nach der Asienmeisterschaft am Samstagabend in München eintreffen und dann gleich zum Team stoßen.

Die Münchnerinnen wollen nicht nur ihren Meistertitel erfolgreich verteidigen, sondern auch in der Champions League überzeugen. Dort ist am 22. März Paris Saint-Germain im Viertelfinale zu Gast. Gespielt wird erstmals in der Allianz Arena. "Ich bin wirklich froh, dass der Verein uns die Allianz Arena zur Verfügung stellen möchte, ohne dass wir das aktiv gefordert haben", sagte Scheuer. "Das ist eine große Wertschätzung."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk zerstört sich selbst
Von Jennifer Lichnau
CoronavirusFC Bayern MünchenGiulia GwinnJulian NagelsmannSV Werder BremenVfL Wolfsburg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website