Sie sind hier: Home > Sport > 2. Bundesliga >

Ingolstadt schießt Union in die Krise

...

2. Bundesliga  

Ingolstadt schießt Union tief in die Krise

15.12.2017, 20:30 Uhr | sid

Ingolstadt schießt Union in die Krise. Robert Leipertz trifft zum 1:1-Ausgleich. (Quelle: imago/Contrast)

Robert Leipertz trifft zum 1:1-Ausgleich. (Quelle: Contrast/imago)

Union Berlin kommt nach der umstrittenen Entlassung von Jens Keller weiter nicht in Fahrt. Auch gegen den FC Ingolstadt hatten die Hauptstädter das Nachsehen.

Union Berlin hat auch im zweiten Spiel nach der Entlassung von Trainer Jens Keller eine empfindliche Niederlage kassiert. Im Verfolgerduell gegen den Absteiger FC Ingolstadt unterlag Union mit 1:2 (0:0), gab dabei eine 1:0-Führung aus der Hand und verliert die Aufstiegsränge weiter aus den Augen.

Union lag durch einen verwandelten Foulelfmeter von Steven Skrzybski (59.) zunächst vorne, dann aber kam Ingolstadt auf und drehte die Partie durch Robert Leipertz (73.) und Dario Lezcano (77., Foulelfmeter). Berlin belegt nur noch den fünften Rang (26 Punkte), während Ingolstadt (28) neuer Vierter ist. Unter Kellers Nachfolger Andre Hofschneider hatte der ambitionierte Klub bereits in der Vorwoche gegen Dynamo Dresden (0:1) verloren.

Düsseldorf erobert Tabellenspitze

Fortuna Düsseldorf hat mit einem 1:0 (1:0)-Sieg bei Eintracht Braunschweig zumindest für eine Nacht wieder die Tabellenführung übernommen. Davor Lovren (9. Minute) erzielte vor 19.725 Zuschauern im Braunschweiger Eintracht-Stadion das Tor für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel, die nach zuvor sechs sieglosen Spielen in Serie erstmals wieder gewann. Holstein Kiel und der 1. FC Nürnberg können am Wochenende allerdings wieder an den Rheinländern vorbeiziehen.

Mit der frühen Führung durch Lovren, der einen blitzschnellen Konter mit einem gekonnten Heber über Eintracht-Schlussmann Jasmin Fejzic abschloss, erwischten die Gäste einen Auftakt nach Maß. In der Folge kontrollierte Fortuna das Geschehen lange relativ problemlos und ließ kaum zwingende Torgelegenheiten zu. Erst in der letzten halben Stunde kamen die Braunschweiger sichtlich auf, Fortuna rettete den fünften Auswärtssieg aber mit Glück und Geschick über die Zeit. 

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Strafft effektiv: der NIVEA Q10 figurformende Shorty
jetzt 30% günstiger auf NIVEA.de
Anzeige
EntertainTV Plus mit 120,- € TV-Bonus sichern!*
hier EntertainTV Plus bestellen bei der Telekom
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018