HomeSportBundesligaFC Bayern München

Michael Ballack: BVB ist nicht auf Augenhöhe mit dem FC Bayern München


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream: Probleme an beiden PipelinesSymbolbild für einen TextSpionagevorwurf: Moskau weist Konsul ausSymbolbild für einen TextPalast enthüllt Charles' MonogrammSymbolbild für einen TextWende in DFB-Gruppe: Erster verliertSymbolbild für ein VideoDiese Regionen erwartet arktische LuftSymbolbild für einen TextMessners Ehefrau kämpfte mit VorurteilenSymbolbild für einen TextKubicki beschimpft Erdoğan: "Kanalratte"Symbolbild für einen TextUmfrage: Union verliert, AfD legt zuSymbolbild für einen TextSamenspender: Stellen Sie Ihre FragenSymbolbild für einen TextARD-Krimiserie wird verlängertSymbolbild für einen TextPolizei stoppt Fluggast in LebensgefahrSymbolbild für einen Watson TeaserPhilipp Lahm geht auf Bayern-Star losSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Ballack: BVB nicht auf Augenhöhe mit den Bayern

Von sid
Aktualisiert am 02.08.2022Lesedauer: 2 Min.
Michael Ballack: Er beendete seine aktive Fußballerkarriere 2012.
Michael Ballack: Er beendete seine aktive Fußballerkarriere 2012. (Quelle: IMAGO/Revierfoto)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Borussia Dortmund hat sich im Sommer prominent verstärkt. Für Michael Ballack ändert sich dadurch am Titelfavoriten nichts.

Der ehemalige DFB-Kapitän Michael Ballack sieht den Herausforderer Borussia Dortmund nicht auf einem Niveau mit dem Meister Bayern München. "Ich wäre vorsichtig damit, Dortmund trotz ihrer guten Neuverpflichtungen auf Augenhöhe mit Bayern zu sehen. Das sind sie nicht", sagte der Vize-Weltmeister von 2002 in einem DAZN-Interview.

Ballack weiter: "Alleine, weil sie das vom Anspruchsdenken her nicht mitbringen. Aufgrund der letzten Jahre ist es für Bayern München Normalität, Meister zu werden." Der FC Bayern sei für ihn erneut "großer Favorit", betonte der 45-Jährige.

"Bayern nicht der Nabel der Welt"

Dass Weltfußballer Robert Lewandowski die Bayern trotz bestehenden Vertrages in Richtung FC Barcelona verlassen habe, war für den einstigen "Capitano" keine Überraschung: "Der FC Bayern ist nicht der Nabel der Welt, es gibt auch andere Topvereine in Europa. Und gerade, wenn ich so lange so erfolgreich mit einem Verein zusammengearbeitet habe, warum nicht?" Er glaube, dass der FC Bayern hier alles richtig gemacht habe, als der Klub Lewandowski ziehen ließ und noch 45 Millionen Euro Ablöse plus bis zu fünf Millionen Euro Boni kassierte.

Der neue DAZN-Experte sieht die Bundesliga leistungsmäßig hinter der englischen Premier League und LaLiga aus Spanien. "Veränderungen müssen Sinn machen und sollten am besten eine Förderung der Attraktivität mitbringen. Alles rund um die 50+1-Regel ist sicherlich das größte Thema, das eine Konkurrenzfähigkeit wiederherstellen oder uns näher an andere Ligen heranbringen könnte", meinte der langjährige Chelsea-Profi.

Man bräuchte eine große Zustimmung aus der Liga, von den Fans. Ballack: "Und dann sind wir bei Regeländerungen wie Play-offs, um die Spannung für die Fans hochzuhalten, damit der Fußball nicht zu ausrechenbar wird. Nichts ist langweiliger als berechenbarer Erfolg."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bayern-Star spricht offen über Depressionen
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
BVBFC Bayern MünchenMichael Ballack
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website