t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Pavard-Ersatz – Das sind die zwei Top-Kandidaten


Suche nach dem Pavard-Ersatz
Das sind die zwei Top-Kandidaten für den FC Bayern

Von t-online, BZU

Aktualisiert am 29.08.2023Lesedauer: 2 Min.
Thomas Tuchel (l.) muss auf Benjamin Pavard verzichten: Wer ersetzt den Franzosen?Vergrößern des BildesThomas Tuchel (l.) muss wohl bald auf Benjamin Pavard verzichten: Doch wer ersetzt den Franzosen? (Quelle: IMAGO/Frank Hoermann / SVEN SIMON)
Auf WhatsApp teilen

Der FC Bayern wird Benjamin Pavard wohl an Inter Mailand verkaufen. Auf der Suche nach einem Ersatz stechen in Medienberichten zwei Kandidaten hervor.

Viel Zeit bleibt den Bayern-Bossen nicht mehr, bis das Transferfenster schließt. Bis Freitag um 18 Uhr hat der deutsche Rekordmeister noch die Möglichkeit, neue Spieler unter Vertrag zu nehmen. Weit oben auf der Wunschliste ist ein Ersatz für Benjamin Pavard.

Der Franzose wechselt übereinstimmenden Medienberichten zufolge zu Inter Mailand. 30 Millionen Euro Ablöse plus Bonuszahlungen erhalten die Münchner für den 27-Jährigen, dessen Vertrag im Sommer 2024 ausgelaufen wäre.

Ein Ersatz steht noch nicht fest, doch zwei Namen tauchten im Umfeld des FCB zuletzt immer häufiger auf.

Kandidat Nummer eins – Trevoh Chalobah

Der englische Defensivmann vom FC Chelsea (24 Jahre) ist gelernter Innenverteidiger, kann aber auch rechts hinten aushelfen. Unter Thomas Tuchel feierte er bei den "Blues" seinen Durchbruch, überzeugte dabei nicht nur als Verteidiger, sondern strahlte auch offensiv Gefahr aus (vier Tore in 31 Einsätzen).

Aktuell ist er noch verletzt, soll aber schon bald einsatzbereit sein. Der FC Bayern strebt laut dem TV-Sender Sky und der "Bild" eine Leihe mit Kaufoption an, Chelsea will ihn jedoch fest verkaufen. Laut der Zeitung "Evening Standard" fordert der Londoner Klub rund 50 Millionen britische Pfund, was rund 58 Millionen Euro entspricht. Eine Summe, die den Bayern viel zu hoch ist.

Wohl auch deshalb schaut sich der Rekordmeister weiter um.

Kandidat Nummer zwei – Lutsharel Geertruida

Der 23 Jahre alte Niederländer steht aktuell noch bei Feyenoord Rotterdam unter Vertrag, kann sich aber einen Wechsel gut vorstellen. Auch Rasenballsport Leipzig war bereits an Geertruida interessiert, aufgrund der Ablöseforderung Feyenoords kam ein Wechsel jedoch nicht zustande.

Der gelernte Rechtsverteidiger, der auch im Zentrum spielen kann, wurde schon vor einigen Wochen als Kandidat beim FC Bayern genannt. Konkret wurde es jedoch nicht. Laut dem italienischen Transfer-Experten Gianluca Di Marzio nehmen die Gespräche nach dem Pavard-Verkauf aber wieder Fahrt auf.

Eine Ablöse im Bereich von 30 bis 40 Millionen Euro könnte diskutiert werden, zumindest war das bei Leipzig im Gespräch. Die Bayern würden aber wohl versuchen, diese Summe zu drücken.

Wen gibt es noch?

Am Dienstagnachmittag brachten der TV-Sender Sky und "tz/Münchner Merkur" noch Eric Dier ins Gespräch. Der englische Nationalspieler wäre aber kein klassischer Pavard-Ersatz, da er seine Stärken im Zentrum hat.

Dier ist eher Innenverteidiger und defensiver Mittelfeldspieler. Letzteres gilt auch als eine Position, auf der die Bayern Verstärkung suchen. Notfalls könnte aber auch er rechts hinten einspringen.

 
 
 
 
 
 
 

Aktuell steht der 29-Jährige noch bei Tottenham Hotspur unter Vertrag, der ist aber nur noch bis 2024 gültig. Dier könnte also günstig zu haben sein.

Und mit Tottenham hat der FC Bayern bereits einen Deal in diesem Sommer abgeschlossen: Harry Kane.

Verwendete Quellen
  • x.com: Tweet von @DiMarzio
  • bild.de: "Pavard-Entscheidung gefallen"
  • sport.sky.de: "Bayern erteilt Freigabe: Pavard steht kurz vor Wechsel"
  • tz.de: "Pavard fast weg – FC Bayern plötzlich an Kane-Kumpel dran"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website