t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Thomas Tuchel über Manuel Neuer: "Sensationell gute Nachricht"


Rückkehr schon gegen Mainz?
Tuchel über Neuer: "Das ist die sensationell gute Nachricht"

Von t-online, flv

Aktualisiert am 20.10.2023Lesedauer: 4 Min.
imago images 1035383960Vergrößern des BildesThomas Tuchel tritt mit dem FC Bayern am Samstag bei seinem Ex-Klub in Mainz an. (Quelle: IMAGO/Ulrich Wagner/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Der FC Bayern spielt am Samstagabend in Mainz. Im Vorfeld beherrschte das Thema Mazraoui die Schlagzeilen. Dazu und zu einer weiteren Personalie äußerte sich Thomas Tuchel.

Am Freitagmorgen bezog der FC Bayern offiziell Stellung zum Verhalten seines Rechtsverteidigers Noussair Mazraoui. Der Marokkaner hatte am vergangenen Wochenende für Aufregung gesorgt, indem er ein umstrittenes Instagram-Video teilte. Darin war vom erhofften "Sieg" Palästinas im Konflikt mit Israel die Rede.

Weil Mazraoui nun in einem Gespräch mit den Bayern-Verantwortlichen laut Statement glaubhaft versichert hat, dass er "als friedliebender Mensch Terror und Krieg entschieden ablehnt", bleibt er Teil des Kaders und erhält keine weitere Strafe.

Am Wochenende wird der 25-Jährige trotzdem fehlen – wegen einer Verletzung. Thema auf der Pressekonferenz war der Fall dennoch. Genauso wie ein mögliches Comeback von Manuel Neuer. Das schloss Tuchel für die kommenden zwei Spiele aus, die Rückkehr des Weltmeisters ins Training mache ihn jedoch glücklich: "Das ist die sensationell gute Nachricht, dass er zurück im Training ist."

Hier gibt es die wichtigsten Aussagen von Bayern-Trainer Thomas Tuchel zum Nachlesen.

11.20 Uhr – Die Pressekonferenz ist nach rund 20 Minuten beendet.

11.19 Uhr – Zu Jérôme Boateng, der sich weiter bei Bayern fit hält, erklärt Tuchel: "Jérôme war als Teil der U23-Trainingsgruppe diese Woche bei uns dabei. Er ist auf einem sehr, sehr guten sportlichen Niveau unterwegs und hat sich tadellos verhalten, wie immer, wenn er bei uns war."

11.19 Uhr Wie stellt Tuchel die Innenverteidigung am Samstag auf? "Wir planen fest mit Matthijs de Ligt und Min-jae Kim in der Innenverteidigung. Matthijs hat wieder voll mittrainiert und ist bereit für morgen."

11.18 Uhr – Abschließend sagt er über Neuer: "Wir versuchen, dass es das Heimspiel wird für sein Comeback. Ich bin zu 100 Prozent überzeugt, dass er auf sein altes Leistungsniveau zurückkommt."

11.16 Uhr – Noch mal geht es um Neuer. Tuchel: "Ich bewundere ihn, wie er das gemacht hat. Ich bin stolz auf ihn. Nach so einer schweren Verletzung zurückzukommen, so klar zu sein, dass er dieses Ziel verfolgt. Dass er durch die Aufs und Abs seinen Weg immer weitergegangen ist – das ist etwas ganz Besonderes. Ihn jetzt so gelöst zu sehen, macht uns und mich persönlich glücklich. Seine Qualität, seine Ausstrahlung ist im Training augenscheinlich. Jetzt müssen wir uns alle bremsen, denn es sind trotzdem zehn Monate, die er gefehlt hat."

11.12 Uhr – Zum Spiel gegen Mainz: "Wir waren zuletzt auf einem sehr guten Weg, haben gegen Freiburg eines unserer besten Spiele gemacht. Viele Spieler von den Nationalmannschaften kommen erst heute erstmals wieder auf den Platz. Deswegen bin ich froh, dass wir erst um 18.30 Uhr spielen, dann haben wir noch etwas Zeit für Sitzungen, um uns darauf vorzubereiten, was uns in Mainz erwarten wird. Ich bin mir sehr bewusst, was da auf uns zukommt."

11.09 Uhr – Wie hat Tuchel Peretz in den letzten Tagen erlebt? "Es ist sehr schwer für mich, mich da hineinzuversetzen, das möchte ich mir auch gar nicht anmaßen. Wir sind keine Wohlfühloase, aber eine Kabine hat eine heilsame Wirkung, es ist ein Mikrokosmos. Wir müssen Daniel fragen, wie es ihm geht und Nous (Mazraoui, Anm. d. Red.) in der Gemeinschaft behalten."

11.06 Uhr – Zum Fall Mazraoui: "Zum einen bin ich froh über das klare Statement. Ich stehe zu 100 Prozent zu dem Inhalt. Selbstverständlich habe ich mit Nous gesprochen. Zum Inhalt möchte ich nichts sagen. Ich habe auch mit Daniel (der israelische Ersatztorwart Peretz, Anm. d. Red.) gesprochen. Es ist unsere Fürsorgepflicht zu hören, wie es ihm geht." Wie gehen die beiden miteinander um? "Die Kabine ist immer ein Ort, an dem man friedlich-freundschaftlich auf ein gemeinsames Ziel hinarbeitet. Es ist ein Ort, an dem man Konflikte überkommt."

11.03 Uhr – Die erste Frage bezieht sich auf Manuel Neuer und den angeschlagenen Joshua Kimmich. "Bei Jo müssen wir ein wenig abwarten, das wird sehr knapp mit Mainz." Über Neuer: "Wir haben auch Manu im Training. Das ist die sensationell gute Nachricht, dass er zurück im Training ist." Aber Tuchel sagt auch: "Wir haben entschieden, dass Ulle (Sven Ulreich, Anm. d. Red.) gegen Mainz im Tor stehen wird und auch gegen Istanbul, um Manu noch ein paar Trainingstage zu geben."

11.00 Uhr – Tuchel nimmt auf dem Podium Platz, die PK beginnt.

10.58 Uhr – Für Tuchel selbst wird das Spiel bei den 05ern ein besonderes, führte er doch die Mainzer A-Jugend zum Meistertitel 2009 und wurde wenig später dort zum Bundesligatrainer.

10.55 Uhr – Auch Nationalelf-Kollege Serge Gnabry kehrte nach seinem Unterarmbruch in dieser Woche ins Training zurück. Ein Einsatz gegen Mainz kommt für ihn aber wohl noch zu früh.

10.51 Uhr – Eine weitere spannende Personalie neben Mazraoui ist Manuel Neuer. Feiert der Nationaltorhüter nach seinem Skiunfall im letzten Winter endlich sein Comeback?

10.46 Uhr – Herzlich willkommen zum Liveticker der Spieltags-Pressekonferenz des FC Bayern. Ab 11 Uhr lesen Sie hier die wichtigsten Aussagen von Trainer Thomas Tuchel vor dem Spiel in Mainz (Sa., 18.30 Uhr im t-online-Liveticker).

Verwendete Quellen
  • PK des FC Bayern am 20. Oktober
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website